Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bahar bostanci dreamstime.com Markt | 04 November 2015

Elmos: Stabiler Geschäftsverlauf im dritten Quartal 2015

Die Elmos Semiconductor AG erzielte im dritten Quartal 2015 einen stabilen Umsatz sowie eine verbesserte EBIT-Marge.

Das Umsatzniveau ist mit 54,6 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahresquartal (Q3 2014: 54,7 Millionen Euro) nahezu unverändert. Das Bruttoergebnis verringerte sich vor allem aufgrund von Belastungen durch den starken US-Dollar im Berichtsquartal auf 22,5 Millionen Euro bzw. auf eine Bruttomarge von 41,3 Prozent (Q3 2014: 25,0 Mio. Euro / 45,7 Prozent). Die operativen Aufwendungen sanken in Relation zum Umsatz auf 32,6 Prozent (Q3 2014: 35,2 Prozent). Das EBIT steigerte sich, auch aufgrund von Sondereffekten aus sonstigen betrieblichen Erträgen, überproportional um 16,5 Prozent auf 7,1 Mio. Euro bzw. auf eine EBIT-Marge von 12,9 Prozent (Q3 2014: 6,1 Mio. Euro / 11,1 Prozent). Der Konzernüberschuss wuchs um 19,3 Prozent auf 4,7 Mio. Euro (Q3 2014: 3,9 Mio. Euro), so dass der unverwässerte Gewinn je Aktie 0,24 Euro im Berichtsquartal erreichte (Q3 2014: 0,20 Euro). Der operative Cashflow betrug im dritten Quartal 2015 15,6 Mio. Euro (Q3 2014: 14,1 Mio. Euro). Bereinigt um den Rückkauf eines Gebäudes und Grundstücks aus vorzeitig beendeten Leasingverträgen erreichten die Investitionen im dritten Quartal 7,6 Mio. Euro (Q3 2014: 7,4 Mio. Euro). Der bereinigte Free Cashflow betrug 7,9 Mio. Euro (Q3 2014: 6,8 Mio. Euro). In den ersten neun Monaten 2015 wuchs der Umsatz um 5,3 Prozent auf 164,3 Mio. Euro (9M 2014: 156,0 Mio. Euro). Die Bruttomarge sank leicht von 43,0 Prozent auf 41,6 Prozent. Das EBIT stieg um 21,9 Prozent auf 17,5 Mio. Euro (9M 2014: 14,4 Mio. Euro). Der Konzernüberschuss betrug 11,8 Mio. Euro im Vergleich zu 12,0 Mio. Euro in den ersten neun Monaten 2014, die noch von einer niedrigeren Steuerquote profitierten. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie erreichte 0,60 Euro (9M 2014: 0,62 Euro). „Das Marktumfeld ist, insbesondere in China, in den letzten Wochen schwieriger geworden. Umso erfreulicher ist es, dass die Hochläufe einen positiven Beitrag zum Geschäft liefern“, sagt Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender der Elmos Semiconductor AG. Elmos erwartet ein Umsatzwachstum von rund 4 Prozent für 2015 im Vergleich zum Vorjahr. Elmos rechnet für 2015 mit einer EBIT-Marge in etwa auf Vorjahresniveau (2014: 10,8 Prozent). Weiterhin erwartet das Management einen positiven bereinigten Free Cashflow sowie Investitionen von weniger als 15 Prozent vom Umsatz (jeweils ohne Einmaleffekt aus den vorzeitig beendeten Leasingverträgen). Der Prognose liegt ein Wechselkursverhältnis von 1,10 US-Dollar/Euro zugrunde.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-2