Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© designersart dreamstime.com Markt | 31 Juli 2015

Wachstum bei Umsatz und Ergebnis für Infineon im dritten Quartal

Die Infineon Technologies AG hat ihr Ergebnis für das am 30. Juni 2015 abgelaufene dritte Quartal des Geschäftsjahres 2015 bekannt gegeben.

„Im dritten Geschäftsquartal haben wir Umsatz, Ergebnis und Marge weiter signifikant gesteigert – und das in einem schwieriger werdenden Umfeld. Für das gesamte Geschäftsjahr gehen wir daher weiterhin davon aus, dass wir bei Umsatz und Segmentergebnis-Marge innerhalb unserer bisherigen Prognose bleiben“, sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands der Infineon Technologies AG. „Die Integration von International Rectifier treiben wir planmäßig voran. Führende Technologien und ausgeprägtes Systemverständnis differenzieren uns vom Wettbewerb, zum Vorteil unserer Kunden. So sind wir für die Zukunft bestens gerüstet.“ Konzernergebnis im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2015 Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2015 stieg der Umsatz des Infineon-Konzerns gegenüber dem Vorquartal um 103 Millionen Euro beziehungsweise 7 Prozent aufb 1.586 Millionen Euro. Im zweiten Quartal waren 1.483 Millionen Euro erzielt worden. Aufgrund des gestiegenen Umsatzes und positiver Effekte auf der Kostenseite stieg das Segmentergebnis von 198 Millionen Euro im zweiten Quartal um 24 Prozent auf 245 Millionen Euro im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Die Segmentergebnis-Marge verbesserte sich auf 15,4 Prozent nach 13,4 Prozent im Vorquartal. Das nicht den Segmenten zugeordnete Ergebnis fiel von minus 119 Millionen Euro im zweiten Quartal auf minus 126 Millionen Euro im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Zusätzlich zu den bereits für das zweite Quartal ausgewiesenen akquisitionsbedingten Abschreibungen und sonstigen Aufwendungen sind im dritten Quartal auch Aufwendungen im Zusammenhang mit der im Mai angekündigten Schließung des Fertigungsbetriebes Singapur Techview erfasst worden. Das Betriebsergebnis stieg von 79 Millionen Euro im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2015 auf 119 Millionen Euro im dritten Quartal. Das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten verbesserte sich von 65 Millionen Euro im Vorquartal auf 105 Millionen Euro im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Das Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten betrug 4 Millionen Euro nach gerundet 0 Millionen Euro im Vorquartal. Somit stieg der Konzernüberschuss im dritten Quartal auf 109 Millionen Euro nach 65 Millionen Euro im Vorquartal. Das Ergebnis je Aktie stieg von 0,06 Euro im zweiten Quartal auf 0,10 Euro im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (jeweils unverwässert und verwässert). Das bereinigte Ergebnis je Aktie (verwässert) verbesserte sich auf 0,18 Euro nach 0,13 Euro im zweiten Quartal. Bei der Berechnung des bereinigten Ergebnisses je Aktie (verwässert) wurden insbesondere die akquisitionsbedingten Abschreibungen und sonstigen Aufwendungen sowie die Schließungskosten für Singapur Techview unter Abzug der darauf entfallenden Steuern eliminiert. Die Investitionen, vom Unternehmen definiert als Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungskosten, erhöhten sich im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf 215 Millionen Euro. Im zweiten Quartal waren 150 Millionen Euro investiert worden. Die Abschreibungen stiegen geringfügig von 203 Millionen Euro im Vorquartal auf 205 Millionen Euro im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2015. Der Free-Cash-Flow aus fortgeführten Aktivitäten betrug im dritten Quartal 220 Millionen Euro. Aufgrund der Kaufpreiszahlung für die Akquisition von International Rectifier war er im zweiten Quartal mit minus 1.880 Millionen Euro stark negativ gewesen. Der Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit aus fortgeführten Aktivitäten stieg von 135 Millionen Euro auf 432 Millionen Euro. Die Brutto-Cash-Position erhöhte sich von 1.656 Millionen Euro am 31. März 2015 auf 1.842 Millionen Euro zum Ende des dritten Quartals. Die Netto-Cash-Position verbesserte sich von minus 176 Millionen Euro zum Ende des März-Quartals auf 49 Millionen Euro am 30. Juni 2015. Damit liegt das Unternehmen bei seinen drei Kapitalstrukturzielen – Brutto-Cash zwischen 30 und 40 Prozent vom Umsatz, positive Netto-Cash-Position und moderate Verschuldung – nun wieder innerhalb der Zielspannen. Ausblick für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2015 Für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2015 erwartet das Unternehmen bei einem unterstellten EUR/US$-Wechselkurs von 1,10 einen Umsatzanstieg von 1 Prozent plus oder minus 2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal. In der Mitte der Wachstumsspanne wird die Segmentergebnis-Marge voraussichtlich etwa 16 Prozent betragen. Ausblick für das Geschäftsjahr 2015 Für das Geschäftsjahr 2015 erwartet Infineon bei einem unterstellten Wechselkurs des Euro gegenüber dem US-Dollar von 1,10 einen Anstieg des Umsatzes gegenüber dem Vorjahr von etwa 34 Prozent mit einer Segmentergebnis-Marge von voraussichtlich 15 Prozent. Zum Umsatzwachstum tragen alle vier Segmente bei. Des Weiteren ist in dieser Prognose der Umsatzbeitrag von International Rectifier vom 13. Januar 2015 bis 30. September 2015 berücksichtigt.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2