Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© aydindurdu dreamstime.com Markt | 20 Juli 2015

Opel wird Kurzarbeit in Rüsselsheim und Eisenach beantragen

Aufgrund des R├╝ckzugs aus Russland und der weiter nur moderaten Entwicklung des gesamteurop├Ąischen Fahrzeugmarktes k├╝ndigt Opel f├╝r seine Werke Eisenach und R├╝sselsheim bis Jahresende voraussichtlich rund 25 beziehungsweise 15 Tage Kurzarbeit beantragen.
Mit diesem Schritt werden die Lagerbest├Ąnde und die damit verbundenen Kosten minimiert. Opel hatte f├╝r das Gesch├Ąftsjahr 2015 urspr├╝nglich den Verkauf von mehr als 80'000 Fahrzeugen in Russland geplant. Das Unternehmen kann dieses Volumen nur zum Teil ├╝ber Absatzzuw├Ąchse in anderen M├Ąrkten kompensieren. Ungeachtet dieser Entscheidung ist Opel zuversichtlich, auch dieses Jahr seinen Wachstumstrend der vergangenen zwei Jahre fortsetzen zu k├Ânnen. Im vergangenen Jahr verkaufte Opel/Vauxhall 1,076 Millionen Fahrzeuge. Von Januar bis Juni 2015 verkaufte das Unternehmen mit 582.300 Fahrzeugen drei Prozent oder rund 18.400 Einheiten mehr als in der Vorjahresperiode. Der gesamteurop├Ąische Automobilmarkt lag mit rund 18,7 Millionen Einheiten im vergangenen Jahr um fast 4,5 Millionen Einheiten unter dem Rekord-Niveau von 2007. Marktbeobachter erwarten auch f├╝r dieses Jahr ÔÇô vor allem aufgrund der anhaltend schwierigen Lage in Russland ÔÇô keine nennenswerte Erholung.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.20 12:04 V12.2.3-1