Anzeige
Anzeige
Anzeige
© adam121 dreamstime.com Markt | 16 Juli 2015

Chips für Rechenzentren: Aufschwung für Intel

Die Intel Corporation meldet für das zweite Quartal einen Umsatz von 13,2 Milliarden USD, ein operatives Ergebnis von 2,9 Milliarden USD, einen Nettogewinn von 2,7 Milliarden USD.
„Die Ergebnisse des zweiten Quartals zeigen die Transformation unseres Geschäftes auf: Data Center, Speicher und IoT haben zu mehr als 70 Prozent unserers operativen Ergebnisses beigetragen und damit einen wesentlichen Beitrag geleistet, den herausfordernden PC-Markt auszugleichen“, sagte Intel CEO Brian Krzanich. „Wir sind weiterhin von unserer Wachstumsstrategie überzeugt und fokussieren uns auf Innovation und Realisierung. Wir erwarten, dass die Starts von Skylake, Microsoft Windows* 10 und neuer OEM Systeme in der zweiten Hälfte 2015 neue Reize für das Client Computing setzen.“ Prognosen zur Geschäftsentwicklung - Drittes Quartal 2015
  • Umsatz: 14,3 Milliarden USD, plus/minus 500 Millionen USD.
  • Bruttogewinnmarge: 63 Prozent, plus/minus einiger Prozentpunkte.
  • Ausgaben für F&E sowie MG&A: ca. 4,9 Milliarden USD.
  • Restrukturierungskosten: ca. 175 Millionen US-Dollar.
  • Abschreibung auf erworbene immaterielle Werte: ca. 70 Millionen USD.
  • Auswirkung von Kapitalbeteiligungen, Zinsen und Sonstigem: ca. +100 Millionen USD.
  • Abschreibungen: ca. 2 Milliarden USD.
Prognosen zur Geschäftsentwicklung - Gesamtjahr 2015
  • Umsatz: Etwa 1% niedriger.
  • Bruttogewinnmarge: 61,5 Prozent, plus/minus einiger Prozentpunkte.
  • Ausgaben für F&E sowie MG&A: ca. 19,8 Milliarden USD, plus/minus 400 Millionen USD.
  • Abschreibung auf erworbene immaterielle Werte: ca. 265 Millionen USD.
  • Abschreibungen: ca. 7,9 Milliarden USD, plus/minus 100 Millionen USD.
  • Steuersatz: ca. 26 Prozent für das dritte und vierte Quartal.
  • Investitionen in diesem Jahr: ca. 7,7 Milliarden USD, plus/minus 500 Millionen USD.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-1