Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bakhtiarzein dreamstime.com Markt | 01 Juli 2015

Leoni soll durch Übernahmen weiter wachsen

Leoni, europäischer Anbieter von Kabeln und Kabelsystemen für die Automobilbranche und weitere Industrien, soll auch in Zukunft durch Zukäufe weiter wachsen, so der neue Unternehmenschef Dieter Bellé.

„Weiterkommen müssen wir durch Akquisitionen in den Bereichen Industrie und Gesundheitstechnik sowie Kommunikation und Infrastruktur“, sagt der neue Unternehmenschef Dieter Bellé der Börsen-Zeitung. Obwohl die Bereiche seit 2014 gewachsen seien, fehlt es an „Multiplikatoren außerhalb Europas“, heißt es weiter. Aus diesem Grund will Bellé die Präsenz des Unternehmens in Amerika und in der Region Asien/Pazifik deutlich verbessern und dies soll durch Firmenkäufe passieren. „Wir prüfen aktuell das eine oder andere Vorhaben“, so Bellé. Die Unternhemen, die dabei ins Auge gefasst wurden, seien jedoch nicht so groß und machen einen Umsatz, der unter 100 Millionen Euro liegt. „Wir haben jederzeit die Möglichkeit der Fremdfinanzierung, gegebenenfalls in Verbindung mit einer Kapitalerhöhung“, sagt Bellé bezüglich der Tatsache, dass das Unternehmen auch größere Zukäufe tätigen könnte. Die Ziele für 2016 soll ein Umsatz von 5 Milliarden Euro sein. Bei der operativen Marge (Ebit) sollen weitere 7 Prozent angestrebt werden. Für das laufende Jahr strebt Leoni bislang einen Umsatz von 4,3 Milliarden Euro an, nach 4,1 Milliarden Euro in 2014.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-1