Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© grzegorz kula dreamstime.com Komponenten | 18 MĂ€rz 2015

Atmel entwickelt Produkte mit Simulationslösungen von ANSYS

Atmel Corporation nutzt technische Simulationslösungen von ANSYS zur Modellierung, Analyse und Optimierung seines Produktportfolios fĂŒr das Internet der Dinge (IoT).
FĂŒr IoT-Anwendungen sind Stromverbrauch, Datensicherheit und Einhaltung der Kommunikationsstandards entscheidende Design-Anforderungen. Die Bestimmung eines optimalen VerhĂ€ltnisses zwischen Aspekten wie Energieeffizienz, Wirksamkeit der Antennen-Integration, Sicherheit und Kosten ist eine große Herausforderung fĂŒr die Entwickler von Produkten, auf denen die Verbreitung des IoT beruht.

Die internationalen Atmel-Entwicklerteams nutzten die ANSYS-Produkte HFSS, ANSYS RedHawk und ANSYS Totem, um die komplexen, in verschiedenen IoT-Anwendungsbereichen eingesetzten SoCs und Plattformen zu entwickeln und zu ĂŒberprĂŒfen.

„Als fĂŒhrender Anbieter von IoT-Lösungen wollen wir umfassende und hochintegrierte Lösungen fĂŒr das Internet der Dinge realisieren, die sich durch erstklassige Genauigkeit, Performance, ZuverlĂ€ssigkeit und Bedienungsfreundlichkeit auszeichnen“, sagte Marc Rougee, Vice PrĂ€sident of Strategic Initiatives, Atmel Corporation. „Die technischen Simulationstools von ANSYS geben uns die Gewissheit, dass das Design unserer Produkte die Anforderungen unserer Kunden an Leistungsaufnahme und Performance erfĂŒllt, um die nĂ€chste Generation von sicheren und kommunikationsfĂ€higen Designs fĂŒr IoT zu ermöglichen.“

„IoT bietet ein enormes Wachstumspotenzial fĂŒr die gesamte Elektronik, von der Halbleiterfertigung ĂŒber die Systemintegration bis zur Applikationsentwicklung. ANSYS ist stolz darauf, als Partner der Entwicklungsteams von Atmel an der Entwicklung innovativer Technologien fĂŒr die Machine-to-Machine-Kommunikation und das industrielle Internet mitwirken zu können“, sagte Aveek Sarkar, Vice President von ANSYS.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1