Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dimitry romanchuck dreamstime.com Komponenten | 18 Dezember 2014

FTDI Chip präsentiert EVE-Plattformen für HMIs mit kapazitiver Berührungssensorik

FTDI Chip hat sein Angebot an Entwicklungsmodulen auf Basis seiner EVE-Technologie (Embedded Video Engine) erweitert.

Das ist eine Produktankündigung von FTDI Chip. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
EVE revolutioniert die Entwicklung und Implementierung von Mensch-Maschine-Schnittstellen (HMIs; Human Machine Interfaces) durch einen innovativen objektorientierten Ansatz. Die neuen EVE-Plattformen zielen auf Touch-Displays mit kapazitiver Berührungssensorik und basieren auf dem EVE-Chip FT801, der kürzlich vorgestellt wurde. Beide Touchscreens der neuen Module unterstützen 1 bis 5 unabhängige Berührungspunkte und erlauben somit die Bestimmung verschiedener Gesten, Dreh-, Streich- und Zoom-Bewegungen etc. Die 5V-Versorgung erfolgt über ihre 2,1mm-Buchse, USB Micro-B Port oder den SPI-Master-Anschluss. Alternativ lassen sie sich über ihre I2C-Schnittstelle an eine 3,3V-Versorgung anschließen. Das VM801B (B für Basic) ist ein kompaktes (106,7 mm x 68,6 mm) Entwicklungsmodul, das wahlweise mit einem 5 oder 4,3 Zoll großen Projected-Capacitive-Touchscreen mit Kunststoffblende (in schwarz oder perlmuttfarben) erhältlich ist. Zum Modul zählen auch ein Audio-Leistungsverstärker, ein Mikrolautsprecher und eine Echtzeituhr (RTC). Das VM801P (P für Plus) ist genauso groß und bietet die gleichen Funktionen wie das VM801B und einen Flash-basierten ATMEGA328P Mikrocontroller. Diese MCU wird mit 16 MHz Taktfrequenz betrieben und übernimmt die erforderliche Datenverarbeitung, damit das Modul als voll integriertes, eigenständiges Display-System fungieren kann, das kompatibel zum Open-Source-Ecosystem Arduino ist. Das Modul wird durch umfangreiche Arduino-Bibliotheken unterstützt. Der Micro-SD-Sockel kann zum Speichern von Anwendungsdaten verwendet werden. Eine 4GByte SD-Karte mit nützlichen Anwendungsbeispielen ist im Lieferumfang enthalten und ermöglicht den sofortigen HMI-Entwicklungsstart. Die kürzlich vorgestellten Plus-Board-Tochterkarten können ebenfalls eingesetzt werden und erweitern den Entwicklungsspielraum. Die EVE-Technologie beider Module adressiert Display-, Audio- und Touch-Funktionen. Da Bilder, Schriften und Sound als Objekte behandelt werden, erübrigen sich ein großer Flash-Speicher, Bildspeicher und separate Audio-/ Touch-Controller. Sie sind bei herkömmlichen intelligenten Display-Lösungen erforderlich und erhöhen die Materialkosten, den Platzbedarf auf der Leiterplatte, müssen zugeordnet werden und verlängern die Entwicklungsdauer. Mit der EVE-Plattform erübrigt sich dieser Aufwand. „Unsere EVE-Plattformen sind für Entwickler besonders interessant, da sie ein schnelles Prototyping fortschrittlicher HMIs mit minimalem Aufwand ermöglichen“, so Fred Dart, CEO bei FTDI Chip. „Mit den beiden neuen Modulen lassen sich nun kapazitive Berührungsbildschirme implementieren, die robuster sind und Multi-Touch-Betrieb unterstützen. Das VM801B Basic Board wird um das VM801P Plus Board ergänzt, wodurch Entwickler das populäre Arduino-System nutzen können.“
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.20 11:13 V13.1.0-2