Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bdriver dreamstime.com Markt | 14 Oktober 2014

Leoni kappt Gewinnprognose

Leoni wird die für das Geschäftsjahr 2014 bekannt gegebene Gewinnprognose voraussichtlich nicht erreichen.

Das Unternehmen geht davon aus, statt des bislang geplanten Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) von mehr als 200 Mio. Euro nunmehr mindestens 180 Mio. Euro zu erzielen. Als Grund nannte der Konzern “ungeplante Belastungen durch Neuanläufe” in der Bordnetz-Sparte. Das habe den Gewinn im zweiten und dritten Quartal um insgesamt rund 15 Millionen Euro geschmälert. Im dritten Quartal hat Leoni nach vorläufigen Berechnungen einen Konzernumsatz von 1.013 Mio. Euro und ein EBIT von ca. 35 Mio. Euro erwirtschaftet. Leoni geht davon aus, dass das 4. Quartal plankonform verlaufen wird. Eine Kompensierung der in den Sommermonaten erlittenen EBIT-Einbußen ist jedoch nicht möglich, heißt es vom Unternehmen. Für das vierte Quartal sieht sich der Kabelspezialist aber wieder auf Kurs. An seinem Ziel, 2014 einen Umsatz von ca. 4,1 Mrd. Euro zu erreichen, hält das Unternehmen fest. Auch seine Mittelfristprognose bleibt unberührt; demnach werden für das Jahr 2016 ein Umsatz von 5 Mrd. Euro und eine EBIT-Marge von 7 Prozent erwartet.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-2