Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ERNI Electronics Komponenten | 31 März 2014

IDC-Leiterplattenanschluss mit nur 2,0 mm Gesamtbauhöhe

ERNI Electronics sorgt auch in extrem miniaturisierten Anwendungen wie beispielsweise in Retrofit-Glühbirnen oder LED-Beleuchtungen für zuverlässige Leiterplattenverbindungen.

Das ist eine Produktankündigung von ERNI Electronics. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Die IDC-Leiterplattenanschlüsse mit einer Gesamtbauhöhe von nur 2,0 mm in Schneidklemmtechnik erfordern keine manuelle Vorbereitung (Abisolierung) der Litzen vor dem Anschließen. Durch die zweifache Schneidklemme wird eine gasdichte Verbindung und hohe Kontaktsicherheit gewährleistet. So können aufwändige Handlötstellen vermieden und die Einzeladern sicher und reproduzierbar verarbeitet werden. Die Gesamt-Abmessungen (2,4mm x 2,0mm x 2,0mm) und der benötigte Leiterplatten-Platz sind deutlich kleiner als bei vergleichbaren Produkten. Eine Kappe führt das Kabel in der Klemme und dient gleichzeitig auch als Zugentlastung. Versionen mit Kabelstopp oder für Daisy-Chain-Anwendungen sind verfügbar. Führungen im Kontaktelement gewährleisten die korrekte Verarbeitung, während Rastnasen für einen sicheren Halt sorgen. Die IDC-Leiterplattenanschlüsse sind für Drähte und Litzen geeignet. Trotz der geringen Abmessungen wird eine Strombelastbarkeit von maximal 6,0 A (AWG 24 bei 20°C) bzw. 17 A (AWG 22) erreicht. Die IDC-Anschlüsse sind für den erweiterten Temperaturbereich bis zu 150 °C spezifiziert. Die neuen IDC-Leiterplattenanschlüsse werden für die vollautomatische Bestückung in Gurtverpackungen (Tape & Reel) zu 5000 Stück geliefert. Sie sind für die vollautomatisierte Verarbeitung an SMT-Linien geeignet und auch über Kopf lötbar.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2