Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© kornwa dreamstime.com Embedded | 20 August 2013

IBM übernimmt Sicherheitsunternehmen Trusteer

IBM kauft das israelische Softwareunternehmen Trusteer, das Systeme im Bereich Sicherheitssoftware bereitstellt.

Damit engagiert sich IBM im Bereich Cyber-Security. Finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben. US-Newssites sprechen indes von Preisen im Bereich von 800 Millionen bis eine Milliarde US-Dollar. Das wäre ein beeindruckender Übernahmepreis, denn in die 2006 gegründete Trusteer sollen bislang Venture-Capital-Gelder von lediglich 10,1 Millionen US-Dollar geflossen sein. Trusteer ist mit Cybersecurity-Systemen erfolgreich. Sie helfen vor allem Finanzinstituten, Malware auf Mobile-Endgeräten zu identifizieren und zu entfernen. Sieben der größten Banken in den USA und neun der größten Banken in Großbritannien nutzen bereits die Trusteer-Systeme, um Kundenkonten besser gegen Cyberattacken zu schützen. Weltweit blicke man auf rund 300 Kunden. Die Neuakquisitionsrate soll sich zuletzt auf 25 Neukunden pro Monat beschleunigt haben. Als Teil der Ankündigung plant IBM die Schaffung eines Cybersecurity-Labors in Israel mit mehr als 200 Forschern und Entwicklern, das sich auf Mobile-Security und die Bekämpfung von Cyber-Bedrohungen, Malware, Internet-Betrugsversuche und -Straftaten konzentriert. Das neue Cybersecurity-Software-Lab soll die Forschung und weltweit Expertise von Trusteer und IBM im Bereich Security-Intelligence kombinieren. IBM konnte in seinen jüngsten Geschäftsergebnissen zum zweiten Quartal 2013 einen Zuwachs des Geschäfts mit Sicherheitslösungen um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnen.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2