Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 24 Juli 2012

ams erhöht Jahresprognose

ams steigerte auch im zweiten Quartal 2012 Umsatz und Gewinn. ams erhöht seine Erwartungen nochmals und geht nun von einem Wachstum des Jahresumsatzes 2012 in Höhe von rund 40% gegenüber dem Vorjahr aus; gleichzeitig erwartet ams eine operative Marge (EBIT-Marge) von mehr als 20% für das Gesamtjahr 2012.

Der Gruppenumsatz im zweiten Quartal stieg auf EUR 96,1 Mio., ein Zuwachs von 66% gegenüber EUR 57,9 Mio. im Vorjahresquartal (54% auf Basis konstanter Wechselkurse) sowie von 6% gegenüber dem Vorquartal. Der Umsatz im ersten Halbjahr 2012 lag bei EUR 186,8 Mio., das bedeutet einen Zuwachs von 65% gegenüber EUR 113,0 Mio. im Vorjahreszeitraum (57% auf Basis konstanter Wechselkurse). Die Bruttogewinnmarge im zweiten Quartal betrug 54% vor akquisitionsbedingtem Abschreibungsaufwand und 52% einschließlich des akquisitionsbedingten Abschreibungsaufwands, verglichen mit 51% im Vorjahresquartal. Die Bruttogewinnmarge im ersten Halbjahr lag bei 54% vor akquisitionsbedingtem Abschreibungsaufwand und 51% einschließlich des akquisitionsbedingten Abschreibungsaufwands, verglichen mit 51% im ersten Halbjahr 2011. Das operative Ergebnis (EBIT) im zweiten Quartal erhöhte sich auf EUR 21,3 Mio., ein Anstieg um 180% gegenüber EUR 7,6 Mio. im zweiten Quartal 2011. Diese Entwicklung ergab sich, da ams sein Geschäft in attraktiven Wachstumsmärkten erfolgreich ausweiten konnte, und dank des anhaltenden Markterfolgs seiner Kunden. Das EBIT für das erste Halbjahr 2012 betrug EUR 39,6 Mio. gegenüber EUR 15,8 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das Nettoergebnis des zweiten Quartals lag bei EUR 19,7 Mio. gegenüber EUR 6,6 Mio. im Vorjahresquartal. Das unverwässerte und verwässerte Ergebnis je Aktie war CHF 1,87/1,77 bzw. EUR 1,56/1,48 (CHF 0,80/0,78 bzw. EUR 0,65/0,63 im Vorjahresquartal). Das Nettoergebnis des ersten Halbjahrs betrug EUR 38,9 Mio., das entspricht CHF 3,68/3,53 bzw. EUR 3,06/2,93 je Aktie (unverwässert/verwässert), gegenüber EUR 14,0 Mio. oder CHF 1,74/1,70 bzw. EUR 1,37/1,34 je Aktie (unverwässert/verwässert) im Vorjahreszeitraum. Der operative Cashflow für das zweite Quartal belief sich auf EUR 24,8 Mio. und lag damit um EUR 8,5 Mio. höher als im Vorjahresquartal. Der operative Cashflow für das erste Halbjahr lag bei EUR 49,4 Mio., ein Anstieg um EUR 18,5 Mio. gegenüber dem ersten Halbjahr 2011. Der Gesamtauftragsbestand am 30. Juni 2012 (ohne Konsignationslagervereinbarungen) betrug EUR 106,8 Mio., verglichen mit EUR 100,5 Mio. am Ende des ersten Quartals und EUR 61,9 Mio. am 30. Juni 2011. Auf Basis verfügbarer Informationen erhöht ams seine Umsatzerwartungen nochmals und geht nun von einem Wachstum des Jahresumsatzes 2012 von rund 40% im Vergleich zum Vorjahr aus. Aufgrund anhaltender Verbesserungen der Profitabilität erwartet ams zudem eine operative Marge für das Gesamtjahr 2012 von mehr als 20%.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2