Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 28 Februar 2012

Lantronix nutzt ADI Technologie

Lantronix, Inc. nutzt die iCoupler Digitalisolator-Technologie von ADI in ihrer neuen Server-Familie für drahtlose Kommunikations-Netzwerke.

Die neue Netzwerkserver-Familie wurde speziell für die strengen Vorschriften und Sicherheitsstandards der Healthcare-Industrie, darunter die Normen IEC-60601-1, EN 6061-1-2 und UL 6061-1, konzipiert. Die patentierte Digitalisolator-Technologie von ADI bringt hier einen klaren Vorteil mit sich. Unter anderem isoliert und schützt die galvanische Isolation den EDS-Server und weitere angeschlossene medizinische Geräte im Fall eines Erdungsfehlers. Wie eine Studie von ABI Research ergab, wird der Umsatz mit Wi-Fi-fähigen Healthcare-Produkten im Jahr 2014 insgesamt nahezu 5 Mrd. US-Dollar betragen, was gegenüber heute einen Zuwachs von nahezu 70 % bedeutet. Da im Konjunkturförderungs-Programm der USA 20 Mrd. US-Dollar für die Digitalisierung von Krankenakten vorgesehen sind und eine umfassende Reform des gesamten Gesundheitswesens immer mehr in den Fokus rückt, werden die Möglichkeiten zum Einsatz der drahtlosen Kommunikation auf dem Healthcare-Sektor immer interessanter. Die iCoupler Technologie Die iCoupler Digitalisolator-Technologie des Unternehmens basiert nicht auf den in Optokopplern verwendeten LEDs und Fotodioden, sondern auf Chiptransformatoren. Diese Transformatoren unterstützen höhere Datenraten, nehmen weniger Leistung auf und bieten eine höhere Langzeitstabilität als LEDs und Fotodioden. Da die Transformatoren mithilfe von Waferbearbeitungs-Verfahren direkt auf dem Chip hergestellt werden, lassen sich iCoupler-Kanäle auf kostengünstige Weise sowohl miteinander als auch mit anderen Halbleiterfunktionen kombinieren. iCoupler-Transformatoren sind planare aus CMOS‑ und Goldschichten gebildete Strukturen. Eine Polyimidschicht von hoher Durchschlagfestigkeit dient der Isolation zwischen der oberen und der unteren Transformatorspule, was in einer unerreicht zuverlässigen und wirksamen digitalen Isolation resultiert. CMOS-Schaltungen, die mit der oberen bzw. der unteren Spule verbunden sind, fungieren als Schnittstelle zwischen dem Transformator und externen Signalen. Mit der iCoupler Digitalisolator-Technologie von Analog Devices wurden bereits mehr als eine halbe Milliarde Kanäle implementiert, und sie hat Eingang in zahllose Anwendungen gefunden, unter anderem wird sie für die USB-Isolation in der Patientenüberwachung genutzt. Krankhäuser und Mediziner haben damit die Möglichkeit zum Einsatz neuester Computertechnologie, um den Gesundheitszustand ihrer Patienten zu überwachen und medizinische Daten drahtlos zu übertragen, ohne die Sicherheit der Patienten zu gefährden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1