Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 05 Dezember 2011

Harting mit deutlichem Umsatzsprung

Die Harting Technologiegruppe mit Sitz im ostwestfälischen Espelkamp konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 481 Mio. EUR erreichen.
Das bedeutet eine Umsatzsteigerung in Höhe von 16,5% im Vergleich zum Vorjahr (413 Mio. EUR). „Wir hatten uns viel vorgenommen für das Geschäftsjahr, und wir haben unsere eigenen Erwartungen übertroffen", so Dietmar Harting.

Weltweite Umsatzsteigerungen – große Zuwächse in Deutschland

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnten in allen Regionen Umsatzzuwächse verzeichnet werden. Maßgeblich haben dazu positive Entwicklungen in den Branchen Maschinenbau, Energie, Robotik und Automation beigetragen.
Besonders erfreulich war fĂĽr Harting die Entwicklung in Deutschland, wo der Umsatz um 24,0% gesteigert werden konnte und insgesamt 181 Mio. EUR betrug (Vorjahr: 146 Mio. EUR).

In Europa ohne Deutschland konnte der Umsatz von 140 Mio. EUR auf 163 Mio. EUR und damit um 16,4% gesteigert werden. In der Region Americas (USA, Südamerika und Kanada) wurden im vergangenen Geschäftsjahr 44 Mio. EUR erzielt, das bedeutet eine Steigerung um 18,9% (Vorjahr: 37 Mio. EUR). Auch in Asien konnte erneut ein Umsatzwachstum erreicht werden. Hier setzte Harting insgesamt 93 Mio. EUR um (Vorjahr: 89 Mio. EUR) und steigerte den Umsatz um 4,5%.

Weltweiter Personalaufbau – Ausbildung auf Rekordniveau

Harting hat im vergangenen Geschäftsjahr weltweit 301 neue Stellen geschaffen, von denen der weitaus überwiegende Teil im Mühlenkreis entstanden ist. Zum Stichtag 30.9.2011 hatte Harting insgesamt weltweit 3.394 Mitarbeitende. Das bedeutet einen Aufbau von insgesamt 301 Mitarbeitenden im Vergleich zum Vorjahr (3.093 Mitarbeitende).

An den Standorten in Mühlenkreis beschäftigt Harting mittlerweile 1.872 Mitarbeitende, das sind 212 mehr als im Vorjahr (1.660 Mitarbeitende). In den weltweiten Tochtergesellschaften stieg die Anzahl der Mitarbeitenden von 1.433 auf 1.522. Der Aufbau fand hauptsächlich in der Fertigung und in Forschung und Entwicklung statt. In den ausländischen Gesellschaften hat Harting insbesondere im Bereich der Produktion neue Stellen geschaffen.

Das Unternehmen hat die Anzahl der Ausbildungsplätze in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert. Im Geschäftsjahr 2010/2011 wurden bei Harting insgesamt 90 Auszubildende auf ihr Berufsleben vorbereitet. Im Geschäftsjahr 2011/2012 wird die Zahl noch einmal signifikant gesteigert, erstmals werden mehr als 100 Berufseinsteiger bei Harting ausgebildet.

Investitionen in Technologien – neues Qualitäts-Center in Espelkamp – Umsatzerwartung auf hohem Niveau stabil

Harting investiert im jetzt laufenden Geschäftsjahr insgesamt mehr als 8 Mio. EUR in den Neubau eines Qualitäts- und Technologie-Centers, das im Herzen des Werksgeländes in Espelkamp entstehen wird. Es ist die Wirkstätte der Mitarbeitenden des Zentralbereichs Qualität und Technologie, deren Aufgaben sich von der Entwicklung gänzlich neuer Technologien bis hin zur Produktqualifikation, also dem Test, der Analyse und der Freigabe von Produkten im eigenen zertifizierten Labor erstrecken.

FĂĽr das kommende Jahr hat sich die Harting Technologiegruppe zum Ziel gesetzt, die weltweiten Umsätze auf dem derzeit hohen Niveau zu stabilisieren. „Die Weltwirtschaft unterliegt kontinuierlichen Schwankungen, auf die wir als Unternehmen schnell, flexibel und vor allem vorausschauend reagieren mĂĽssen. Mit diesen Schwankungen umzugehen und dennoch immer im Blick zu haben, welche Möglichkeiten sich uns in der Zukunft bieten und wie wir sie wahrnehmen können, das ist die Herausforderung, vor die wir tagtäglich gestellt sind“, so der Unternehmer Dietmar Harting.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2