Leiterplatten | 05 Oktober 2006

Umstrukturierung bei Fuba abgeschlossen

Fuba Printed Circuits GmbH steht am Anfang einer neuen Ära: a) die Umstrukturierung ist abgeschlossen, b) drei Standorte mit eigenem Profil c.) der Personalbestand wurde reduziert und d) es gibt eine klare Strategie für das Geschäftsjahr 2006/2007.
Die kürzlich abgeschlossene finanzielle und betriebliche Umstrukturierung zeigt erste positive Effekte im Hinblick auf die Leistungsfähigkeit und Rentabilität des Unternehmens. Die Umsatz- und Gewinnziele für das Geschäftsjahr 2005/2006 wurden erreicht und der Ausblick für das Geschäftsjahr 2006/2007 ist vielversprechend. Zudem konnte das Insolvenzverfahren am 30. September 2006 abgeschlossen werden.

"Wir konnten alle Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Insolvenzverfahren, wie die Vereinbarung zur Standortsicherung und den Sozialplan innerhalb von 14 Monaten abschließen. Heute bin ich überzeugt, dass wir dadurch die Zukunft von FUBA sichern konnten und 650 bis 900 Arbeitsplätze in den deutschen Standorten erhalten bleiben können", so der Insolvenzverwalter, Anwalt und Diplomingenieur Torsten Gutmann.

FUBA Tunesien, ein langjähriger strategischer Partner, hat sich an der Kapitalerhöhung von FUBA Deutschland beteiligt und hält nur 50 % der Aktien des Unternehmens. Die übrigen Anteile halten die gegenwärtigen Geschäftsführer Andreas Ebeling und Walter Drach.
FUBA Printed Circuits Tunisie S.A. ist Teil der Onetech Gruppe, einer führenden Elektronikgruppe in Tunesien. Die Onetech-Gruppe beschäftigt heute mehr als 1.800 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von etwa 120 Million EURO.

Die drei Standorte des Unternehmens in Gittelde, Dresden und Bizerte in Tunesien sollen sich künftig auf ihre Schlüsselkompetenzen konzentrieren. In der Zukunft will FUBA die Schwerpunkte auf die Bereiche Automobilelektronik, Industrieelektronik, Prototypen und Rigid-Flex-Anwendungen legen. Überdies will FUBA seine Forschungsaktivitäten und die Zusammenarbeit mit den Kunden verstärken, um optimale technologische Lösungen anbieten zu können.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.22 10:36 V8.6.0-1