Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 04 Oktober 2006

Heidelberger Druck plant Großinvestition in China

Der weltgrößte Druckmaschinenhersteller Heidelberger Druck will in China Fuß fassen, das im Druckgewerbe als das Land mit dem schnellsten Wachstum gilt. "Wir haben rund 2000 Kunden in China, aber es gibt insgesamt 100 000 Druckereien. Das ist ein riesiges Potenzial", sagt Stefan Hasenzahl, Leiter des Werks in Shanghai gegenüber der Deutschen Presseagentur.
«Mit der Eröffnung unseres neuen Montagestandortes können wir mit den dort produzierten Maschinen unsere Kunden jetzt auch direkt beliefern», sagte Vorstandschef Bernhard Schreier heute bei der Einweihung der Fabrik in Schanghai. Nach Deutschland und den USA sei China mit rund zehn Prozent des Umsatzes bereits jetzt der drittgrößte Absatzmarkt für das Unternehmen.

Die Umsätze der chinesischen Druckereien sind in den vergangenen Jahren jeweils um 15 Prozent gestiegen. Der chinesische Branchenverband sagt voraus, dass China bereits im kommenden Jahr der größte Markt für den Absatz von Druckmaschinen weltweit sein dürfte.

Der Druckmaschinenhersteller hat zehn Millionen Euro in das erste Montagewerk des Unternehmens in Asien investiert. Die Halle hat eine Fläche von 5000 Quadratmetern. Bis zum Frühjahr nächsten Jahres soll eine weitere 11 0000 Quadratmeter große Montagehalle entstehen. Das Unternehmen beschäftigt rund 60 Mitarbeiter in dem Werk, mittelfristig sollen sich die Zahl mehr als verdoppeln.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2