Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 14 Dezember 2010

Terry Guo wettert gegen EU Geldbußen

Terry Guo hat sich vehement gegen die massiven Geldstrafen gegen südkoreanische und taiwanesische LCD-Hersteller ausgesprochen.
Wie bereits berichtet, hatte die Europäischen Kommission eine Geldstrafe (gegen 6 Unternehmen) von insgesamt EUR 649 Millionen wegen Teilnahme an einem Preis-Kartell verhängt.

Der taiwanesische Tycoon Terry Guo, der Chimei Innolux Corp kontrolliert (wurde mit einer Geldstrafe von EUR 300 Millionen belegt), hatte kritisiert, dass Samsung von den Geldbußen ausgenommen wurde. Er sieht das südkoreanische Unternehmen als Rädelsführer des Kartells. Man habe die EU Ermittler nur informiert, um einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu bekommen.

Terry Guo erklärte auch, dass er erwägt eine Berufung gegen die Entscheidung der Europäischen Kommission einzureichen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-2