Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Wordpress Elektronikproduktion | 20 September 2010

Terry Gou spricht über Selbstmorde

Terry Gou äußert sich zu den Selbstmorden in der Foxconn Produktionsanlage in Shenzhen (China). Er fühlt sich schuldig, aber damals war es eine ganz andere Geschichte.
"Ich sollte ehrlich zu Ihnen sein", erklärte er gegenüber Bloomberg Journalisten in einem Interview. "Den ersten, zweiten und dritten [Selbstmord] habe ich nicht als ernsthaftes Problem angesehen. Wir hatten rund 800'000 Mitarbeiter und hier (in Longhua) sind wir auf etwa 2,1 Quadratkilometern verteilt. Im Moment fühle ich mich schuldig. Aber damals habe ich geglaubt, dass ich nicht die volle Verantwortung tragen sollte."

Allerdings entschied er sich nach dem fünften Selbstmord (im März 2010) etwas zu ändern. "Ich beschloss etwas anderes zu machen", erklärte er. Foxconn—wie bereits berichtet—spannte Netze entlang der Gebäude und richtete eine 24h-Hilfseinrichtung ein. Zudem erhöhte der EMS-Dienstleister den Monatslohn für seine Mitarbeiter auf CNY 1'200 (EUR 136), wobei eine zweite Lohnerhöhung im Oktober diesen Jahres folgen soll.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2