Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 08 September 2010

Miele investiert in Seho Wellenlötsystem

Miele & Cie. KG, Hausgerätehersteller aus Gütersloh (Deutschland), hat sich bei der Neuinvestition in eine THT-Fertigungslinie für den Lötanlagenhersteller Seho Systems GmbH entschieden.
Überzeugt vom hohen Qualitätsstandard der Seho-Anlagen, investierte Miele für das Werk in Gütersloh in ein Wellenlötsystem MWS 2300 mit Bestückungs- und Transportbändern. Die Installation dieser Produktionslinie erfolgte auf hohem Niveau: schwebend an zwei Kränen, die eigens aufgebaut wurden, um die MWS 2300 sicher in den Fertigungsbereich im 1. Obergeschoss zu bringen.

Die neue, ca. 28 m lange Produktionslinie umfasst neben der Lötanlage MWS 2300 auch ein Lötrahmen-Handlingsystem von Seho, das an die speziellen Fertigungsbedingungen bei Miele angepasst ist. Neben mehreren Bestückinseln und Rücktransportbändern beinhaltet das Konzept Ein- und Ausschleussstationen, Lötrahmensenkstationen, eine Doppel-Hub-Wendestation, Schräglifte, Querumsetzer und Kippstationen.

Ein nach ergonomischen Gesichtspunkten konzipiertes Baugruppen-Handlingsystem, das die Arbeitsabläufe im Miele-Werk Gütersloh deutlich optimiert, heisst es in einer Pressemitteilung.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1