Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 07 Juni 2010

Foxconn will Löhne noch einmal anheben

Der in Taiwan ansässige EMS-Dienstleister Foxconn will für seine Mitarbeiter in Shenzhen (China) die Löhne noch einmal anheben. Geplant ist eine leistungsbezogene Lohnerhöhung von 66%.
Produktionsmitarbeiter von Foxconn in Shenzhen könnten somit einen Monatsverdienst von CNY 2'000 erreichen (rund EUR 245), sofern sie eine 3-monatige Evaluierungsphase bestehen, heißt es bei Reuters.

Es ist bisher unklar, was während dieser Evaluierung überprüft und was in die Bewertung einfließt. Die Lohnerhöhung soll ab Oktober dieses Jahres wirksam werden und wird zusätzlich zu der bereits angekündigten Lohnerhöhung von 30% ausgezahlt. Das bedeutet, dass der Lohn der Produktionsmitarbeiter mehr als verdoppelt wird.

Auch für andere chinesische Foxconn-Anlagen soll es eine Lohnerhöhung geben. Ankündigungen würden ab dem 1. Juli erfolgen.

In dem Reuters-Artikel wird Terry Gou mit folgenden Worten zitiert: "Diese Lohnerhöhung wurde eingeführt, um die Würde der Arbeitnehmer zu schützen, die Transformation der Wirtschaft zu beschleunigen und Foxconns langfristiges Ziel der Entwicklung von einem führenden EMS-Unternehmen zu einem Technologieführer zu unterstützen. Wir wollen die Besten in unserer Belegschaft für Foxconn erhalten."

Ob andere Unternehmen diesem Beispiel folgen werden bleibt abzuwarten.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-1