Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 30 April 2010

HTI wieder mit positivem EBIT im 1Q/2010

Die HTI-Gruppe konnte nach dem schwierigen Restrukturierungsjahr 2009 im 1Q/2010 ein positives operatives Ergebnis (EBITDA) von EUR 3,1 Mio. (1Q/2009: minus EUR 4,1 Mio.) erwirtschaften und damit ein positives Betriebsergebnis (EBIT) von EUR 0,15 Mio. (1Q/2010: minus EUR 7,6 Mio.).
Das von den Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise und massiven Gegensteuerungsmaßnahmen geprägte Geschäftsjahr 2009 schloss die HTI mit einem Umsatzrückgang um 16,7% auf TEUR 178,5 Mio. EUR (2008: 214,3 Mio. EUR). Das Konzernergebnis lag bei minus 12,7 Mio. EUR nach minus 42,0 Mio. EUR im Jahr 2008. Das Eigenkapital zu Jahresende 2009 betrug 18,5 Mio. EUR (nach 8,3 Mio. EUR), was rund 7,9% (nach 2,8%) der Bilanzsumme entsprach.

“Die Restrukturierung ist im Wesentlichen abgeschlossen, die Maßnahmen greifen. Wir können nun dort fortsetzen, wo wir 2007/2008 auf Grund der Wirtschaftskrise unterbrechen mussten – im Aufbau einer Technologiegruppe”, kommentiert HTI- Vorstandsvorsitzender Peter Glatzmeier den aktuellen Geschäftsverlauf.

“Die Auftragslage hat sich in vielen Bereichen stabilisiert, die Kunden vertrauen auf die technologische Kompetenz der HTI-Unternehmen”, so Glatzmeier.

Die HTI hat 2009 vor allem die starke Abhängigkeit von der KFZ-Zulieferindustrie reduziert, die nun rund 40% (nach rund 80% im Jahr 2007) des Umsatzes beträgt. So konnte nach vorläufigen Zahlen im ersten Quartal 2010 der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 3,9% auf 47,9 Mio. EUR angehoben werden.

Die auf Grund der Restrukturierungen deutlich verbesserte Kostenstruktur schlug sich unter anderem in einer besseren Materialkostentangente von 48,8% der Betriebsleistung (nach 54,6%) und niedrigeren sonstigen betrieblichen Aufwendungen nieder. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) war mit 0,15 Mio. EUR positiv, das Konzernergebnis nach Abzug des Finanzergebnisses noch leicht negativ.

Ausblick
Für die kommenden Monate sind eine Fortsetzung der wirtschaftlichen Stabilisierung und eine verbesserte Auftragslage zu erwarten. Auf dieser Basis rechnet die HTI mit einem fortgesetzten Umsatzwachstum und einem positiven operativen Ergebnis im Jahr 2010.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1