Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 26 April 2010

AT&S prognostiziert Umsatz von EUR 372 Mio. für 2009

Der österreichische Leiterplatten-Hersteller AT&S rechnet für das Geschäftsjahr 2009 / 2010 (Ende März) mit einem Umsatz von voraussichtlich EUR 372 Millionen.
Basierend auf der starken Kundennachfrage nach großen Serien hochkomplexer HDI-Leiterplatten wird AT&S im laufenden Geschäftsjahr die Produktionskapazitäten am Standort Shanghai weiter ausbauen. Die damit einhergehenden Investitionen werden sich auf rund EUR 55 Mio. belaufen.

Der Maschinenpark im neuen Werk in Indien wird derzeit installiert, sodass die Produktion im Herbst 2010 hochgefahren werden kann, um die gestiegene Nachfrage nach doppelseitigen und mehrlagigen Leiterplatten bedienen zu können.

Mit diesen Investitionen in Höhe von rund EUR 10 Mio., Instandhaltungsinvestitionen in Höhe von rund EUR 5 Mio. und Investitionen in neue Technologien von rund EUR 10 Mio. werden im laufenden Geschäftsjahr rund EUR 80 Mio. in das zukünftige Wachstum der AT&S investiert, etwa zwei Drittel davon im ersten Halbjahr. Durch diese Investitionen könnte der Verschuldungsgrad - unter der Annahme stabiler Wechselkurse - bis auf 100 % steigen.

Mit den zusätzlichen Kapazitäten soll im laufenden Geschäftsjahr 2010/11 ein Umsatz in Höhe von rund EUR 435 Mio. erwirtschaftet werden. Die EBIT-Marge sollte über 7% betragen, wobei die Profitabilität im zweiten Halbjahr des Geschäftsjahres, also nach Hochfahren der neuen Kapazitäten in Asien, deutlich höher sein sollte als zu Beginn des Wirtschaftsjahres. Der effektive Steuersatz wird voraussichtlich rund 25% betragen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1