Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 22 April 2010

Manz eröffnet F&E-Zentrum in Karlstein

Die Manz Automation AG hat ein Entwicklungszentrum für Vakuumbeschichtungstechnik in Karlstein (Großraum Hanau / Aschaffenburg) eröffnet.
Am 1. März wurde in der neu gegründeten Tochtergesellschaft Manz Coating GmbH die Arbeit aufgenommen. Ein Kernteam mit umfangreicher und langjähriger Erfahrung im Bereich der Entwicklung und Konstruktion von Vakuumbeschichtungsanlagen hat am neuen Standort seine Tätigkeit begonnen.

Im Jahresverlauf soll das Team weiter ausgebaut und alle für die Entwicklung von Vakuumbeschichtungsanlagen und Prozessen notwendigen Kompetenzen am Standort gebündelt werden. Es ist zusätzlich die Errichtung eines Technikums zur Entwicklung und Erprobung neuer Beschichtungsverfahren und Technologien vorgesehen.

Mit dem Aufbau der Vakuumbeschichtungstechnologie als weitere Kernkompetenz eröffnen sich mittelfristig erhebliche Umsatzpotenziale. Deshalb ist der Einstieg in diesem Bereich für Manz ein strategisch wichtiger Schritt, um das Unternehmenswachstum weiter voranzutreiben. Geplant ist, dass die Produktion der Maschinen an den Manz-Standorten in Europa und Asien erfolgt und die neue Technologie bereits ab Mitte 2011 erste Beiträge zur Steigerung der Umsätze leistet.

Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender der Manz Automation AG, ist hocherfreut, erneut wichtige strategische Ziele erreicht zu haben: „Es ist uns gelungen, hochkarätige Spezialisten für die Konstruktion und die Entwicklung von Vakuumbeschichtungsanlagen zu gewinnen. Deshalb sind wir sehr zuversichtlich, innerhalb kürzester Entwicklungszeit, also bereits im Jahr 2011, die ersten innovativen Maschinen im Markt einführen zu können. Im Ergebnis wird dies ein entscheidender Schritt für die Positionierung der Manz Automation als Anbieter von Technologie und Prozessmaschinen sein, vor allem aber die Zukunftsfähigkeit der ganzen Gruppe nachhaltig stärken. Denn dadurch runden wir nicht nur unser Produktportfolio ab, sondern schaffen eine breitere technologische Basis für die Erzielung von künftigen Effizienzsteigerungen bei den Produkten aller Unternehmensbereiche.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1