Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 19 April 2010

Flextronics & Friwo schließen außergerichtlichen Vergleich

Die Friwo AG (vormals CEAG AG) und der EMS-Dienstleister Flextronics werden die offene Schiedsklage einer Tochtergesellschaft der Flextronics International Ltd. nach grundsätzlicher Übereinkunft voraussichtlich durch Vergleich beenden.
Flextronics als Erwerberin der ehemaligen Geschäftseinheit Friwo Mobile Power (FMP) hatte Ansprüche in Höhe von
EUR 6,8 Millionen aus der Verletzung von Garantien aus dem Kaufvertrag gestellt. Der Vergleichsvorschlag sieht vor, dass die Friwo AG eine Vergleichssumme von umgerechnet knapp EUR 3 Millionen an die Erwerberin der FMP leistet und im Gegenzug sämtliche Garantieansprüche aus dem Kaufvertrag abgegolten sind.

Die Vergleichszahlung wird das operative Ergebnis des Friwo-Konzerns im Geschäftsjahr 2010 nicht beeinflussen. Die Vergleichszahlung wird jedoch gemäß IFRS 5 im Ergebnis des nicht fortgeführten Bereichs (discontinued operations) als Aufwand ausgewiesen und das Konzernergebnis negativ beeinflussen.

Andererseits erhöht sich durch den Vergleich die frei verfügbare Liquidität um rund EUR 5,6 Millionen, da zur Unterlegung der Garantien aus dem Kaufvertrag liquide Mittel in Höhe von EUR 8,6 Millionen verpfändet waren.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1