Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 16 April 2010

Daewoo electronics geht nicht an Electrolux

Der Gerätehersteller Entekhab Industrial Group hat sich im Bieterwettstreit um Daewoo Electronics offenbar durchsetzen können.
Das iranische Unternehmen, welches bereits Daewoo Produkte im Mittleren Osten vertreibt, konnte sich offenbar gegen den schwedischen Elektronik-Riesen Electrolux durchsetzen. Die Gläubiger sollen bereits einen vorläufigen Deal mit Entekhab unterzeichnet haben, wobei eine endgültige Entscheidung für Ende Juli erwartet wird.

Der Deal wird in Medienberichten auf rund USD 540 Millionen geschätzt, obwohl Einzelheiten nicht bekannt gegeben wurden. Sollte der Vertrag mit Entekhab nicht zustande kommen, wurde Electrolux als 'Reserve Bidder' genannt, schreibt Reuters in einem Artikel.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1