Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 08 April 2010

Foxconn: Zahl der Selbstmorde erhöht sich weiter

Ein weiterer Foxconn-Mitarbeiter in China hat einen Selbstmordversuch unternommen; der 4. Versuch in ebenso vielen Wochen.
Eine 18-jährige Frau—in der Foxconn Produktionsanlage in Longhua (China) beschäftigt, ist in dieser Woche in einem Selbstmordversuch vom Dach des Fabrikgebäudes gesprungen. Die Frau, offenbar erst einen Monat beim EMS-Dienstleister beschäftigt, wurde schwer verletzt. Bäume vor dem Gebäude haben jedoch den Sturz abgefangen.

Der Vorfall wurde von einem Sprecher gegenüber chinesischen Medien bestätigt. Er erklärte, dass es sich hier wahrscheinlich um Beziehungsprobleme als Auslöser handelt.

Hier eine Chronologie der bisherigen Ereignisse:

• Am 23 Januar stirbt ein männlicher Mitarbeiter in Foxconns Produktionsanlage in Guanlan während der Nachtschicht. Die Todesursache wird laut Medienberichten immer noch untersucht.

• Am 11. März stürzt sich ein männlicher Mitarbeiter aus dem 5. Stockwerk eines Wohngebäudes auf dem Foxconn-Kampus in Longhua.

• Am 17. März unternimmt eine junge Frau einen Selbstmordversuch am Produktionsstandort Longhua. Medienberichten zufolge erleidet sie schwere Verletzungen.

• Am 29. März stürzt ein männlicher Arbeitnehmer in Longhua aus der 14. Etage eines Wohnheims. Mitbewohner deuteten an, dass der junge Mann schlafwandelte. Der Todesfall wird untersucht.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1