Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 12 November 2009

Nokia ruft 14 Millionen Ladegeräte zurück

Anfang der Woche hat Nokia hat ein freiwilliges Austauschprogramm für bestimmte Ladegeräte gestartet. Es handelt sich hierbei offensichtlich um Geräte, die vom EMS-Dienstleister BYD hergestellt wurden.
Die Kunststoff-Abdeckungen der betroffenen Ladegeräte - rund 14 Millionen - können sich lösen und dadurch die innenliegenden elektronischen Komponenten sichtbar machen. Das kann gegebenenfalls zu einem elektrischen Schlag führen, heisst es in der Pressemitteilung. Bisher sind keine Zwischenfälle bekannt.

Wie bereits erwähnt handelt es sich um eine begrenzte Anzahl von Ladegeräten (für bestimmte Modelltypen), welche von einem EMS-Dienstleister zwischen dem 15. Juni 2009 und 9. August 2009 (für die Modelle: AC-3E und AC-3U) und dem 13. April 2009 und 25.Oktober 2009 (für das Modell: AC-4U) hergestellt wurden.

In einem Bloomberg-Bericht wurde BYD als der - in der Nokia Pressemitteilung nicht näher benannte EMS-Dienstleister - identifiziert.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2