Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 19 Mai 2009

Göpel erweitert GATE-Programm um iSystem

GÖPEL electronic hat das globale Allianzprogramm GATE (GOEPEL Associated Technical Experts) durch die Aufnahme von iSYSTEM erweitert. Der Schwerpunkt der Kooperation liegt insbesondere in der Schaffung neuer Produkte für Extended JTAG/Boundary Scan.
„Die Bündelung der Kompetenzen von iSYSTEM und GÖPEL electronic ist ein wichtiger Schritt hinsichtlich der Entwicklung und praktischen Umsetzung neuer Elemente und Technologien zur IP basierenden JTAG/Boundary Scan Instrumentierung.“ freut sich Frank Amm, Corporate GATE Programm-Manager bei GÖPEL electronic. „Die nun vereinbarte Aufnahme der Emulator- und Debuggerexperten aus Schwabhausen in unser GATE Programm ist die Basis für ein enges und langfristiges Zusammenwirken beider Firmen.“

„Die Zusammenarbeit mit GÖPEL ist für iSYSTEM ein weiterer, wichtiger Meilenstein in der Umsetzung unserer „V-Modell-Strategie“. Über die letzten Jahre haben wir insbesondere aufgezeigt wie traditionelle Software-Entwicklungswerkzeuge innerhalb des gesamten Softwareerstellungs- und testprozesses kostengünstig integriert und eingesetzt werden. Die durch die GÖPEL-iSYSTEM-Kooperation jetzt schon entstandenen Synergien und die noch angestrebte, tiefgehende Vernetzung beider Technologien, eröffnen den Kunden neue Perspektiven in Bezug auf effiziente und auf die heutige Mikroprozessor-Technik abgestimmte Software- und Hardwaretests.“, ergänzt Erol Simsek, Vorstandssprecher der iSYSTEM AG.

Das in Schwabhausen ansässige Unternehmen wurde im GATE Programm als Select Member assoziiert und bringt mehrjähriges Expertenwissen in die strategische Entwicklungspartnerschaft ein. Im Fokus liegen gemeinsame Entwicklungen von Soft- und Hardware zur Unterstützung der Technologie VarioTAP®, sowie generische Bibliotheksmodelle für die integrierte JTAG/Boundary Scan Entwicklungsumgebung SYSTEM CASCON™.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2