Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 13 Mai 2009

Vogt: 1Q-Konzerumsatz rutscht um 38% ab

Die Geschäftsentwicklung der VOGT electronic wurde im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2009 von der gesamtwirtschaftlichen konjunkturellen Situation geprägt und zeigt im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres deutlich rückläufige Geschäftszahlen.
Der Konzernumsatz der ersten 3 Monate reduzierte sich im Vergleich zum 1. Quartal 2008 um
-38,6% auf 24,0 Mio. EUR (1. Quartal 2008: 39,1 Mio. EUR). Die Umsätze im Bereich Automobilelektronik, die mit mehr als 50% zum Gesamtumsatz von VOGT beitragen, entwickelten sich mit -48,1% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stark rückläufig. Gründe dafür waren Produktionseinschnitte in den weltweiten Automobilmärkten und daraus resultierende Lagerbestandsanpassungen bei unseren Kunden. Konjunkturell bedingt zeigten auch die Geschäftsbereiche Industrieelektronik mit -33,9% und Konsumelektronik mit -19,6% signifikante Umsatzreduzierungen im Vergleich zum 1. Quartal 2008.

Aufgrund fehlender Volumeneffekte in Folge des geringen Umsatzniveaus weist der VOGT electronic Konzern für die ersten 3 Monate des laufenden Geschäftsjahres ein negatives operatives Ergebnis in Höhe von -2,4 Mio. EUR (1. Quartal 2008: 1,9 Mio. EUR) aus. Das Konzernergebnis nach Steuern lag bei -2,7 Mio. EUR (1. Quartal 2008: 0,6 Mio. EUR). Umfangreiche Kosteneinsparungsmaßnahmen und Strukturanpassungen sind bereits erfolgt bzw. befinden sich in Umsetzung.

Die weitere Entwicklung des Geschäftsjahres 2009 lässt sich aufgrund der Unsicherheiten im Zusammenhang mit der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise nur schwer prognostizieren. Der Vorstand erwartet für das 2. Quartal 2009 keine Trendwende und damit keine wesentliche Verbesserung der wirtschaftlichen Situation im Vergleich zum bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2