Leiterplatten | 21 April 2009

Ruwel muss kündigen

<em>Update</em>: Die Hälfte der Belegschaft in den Werken Geldern und Pfullingen wird Ende des Monats voraussichtlich gekündigt.
Sollte sich das Auftragsvolumen nicht erholen - oder rechtzeitig ein Investor gefunden werden - könnten die beiden Werke wahrscheinlich nur noch bis Ende August gehalten werden. Dann wird es auch für den Rest der Belegschaft eng. Auch das Werk in China würde dann vor dem Aus stehen, heisst es in einem Bericht der RP.

Frank Hoiboom, Pressesprecher bei Ruwel, erklärte: "Selbstverständlich nehmen wir ständig neue Aufträge an und wir hoffen, dass Ruwel auch noch nach August auf dem Markt tätig sein wird. Nach deutschem Insolvenzrecht darf Ruwel jedoch ab Mai keinen Verlust mehr machen. Dies ist uns leider nicht mit all unseren Mitarbeitern möglich. Wie gesagt, Ruwel produziert weiter, hat auch neue Aufträge erhalten und wird auch in Zukunft neue Aufträge annehmen."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.22 10:36 V8.6.0-1