Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 09 März 2009

Schaffner Gruppe ab März mit Kurzarbeit in der Schweiz

Die Schaffner Gruppe passt ihre Strukturen der volatilen Auf­tragsentwicklung und der ungenügenden Marktvisibilität an. So gibt es weniger Vollzeitstellen in den asiatischen Produktionszentren und in der Schweiz wurde für einzelne Abteilungen Kurzarbeit eingeführt.
Der weltweite Personalbestand wurde sukzessive von 2318 Vollzeitstellen (Durchschnitt) im Geschäftsjahr 2007/2008 auf 2013 Vollzeitstellen (Durchschnitt) in den ersten fünf Monaten 2008/2009 reduziert, hauptsächlich in den Produktionszentren in China und Thailand.

Ab März 2009 wird in der Schweiz Kurzarbeit eingeführt. Betroffen sind 34 der insgesamt 114 Mitarbeitenden am Unternehmenssitz in Luterbach. Die Schaffner Gruppe beabsichtigt, die Kurzarbeit in den kommenden Monaten kontinuierlich der Entwicklung der Auslastung anzupassen. Die konsequente Steuerung des Personalbestands unterstützt die flexible Anpassung an die volatile Marktentwicklung und die Effizienz der Schaffner Gruppe.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1