Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 06 März 2009

Fujitsu Siemens streicht Stellen und Produktpalette zusammen

Fujitsu Siemens wird seine Produktpalette weiter zusammenstreichen. Zudem sollen weltweit 1000 Mitarbeiter entlassen werden.
So will das Unternehmen - kurz vor der Komplettübernahme durch Fujitsu - seine Produktpalette weiter verkleinern und sich auf Kernkompetenzen konzentrieren. Nachdem man bereits aus dem Geschäft mit PDAs und Flachbild-Fernsehern zurückgezogen hat, soll nun auch das Geschäft mit Computern verändert werden.

"Geschäfte, wo wir nicht mehr tun als das Produkt verkaufen, wollen wir eigentlich nicht mehr machen", betonte Technologiechef Joseph Reger gegenüber dpa-AFX auf der Computermesse CeBIT in Hannover. "Wir entwickeln uns immer weiter in Richtung Infrastruktur-Anbieter."

Der Ausstieg aus einigen Produktlinien wird auch einen Personalabbau zur Folge haben. So sollen nach der Komplettübernahmen weltweit rund 1000 Stellen wegfallen. Am stärksten betroffen ist Deutschland, wo allein 700 der derzeit 6000 Stellen gestrichen werden sollen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1