Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 05 März 2009

Continental erhält internationale Serienaufträge für Multi Media Platform

Continental erhält internationale Aufträge für Fahrzeugunterhaltungssysteme auf Basis der Continental Multi Media Platform (MMP). Die Systeme basieren auf der Microsoft Auto Software Plattform und werden in Nordamerika im Jahr 2010 und in Europa im Jahr 2011 auf den Markt kommen.
Die Continental MMP wird es den Automobilherstellern ermöglichen, neue Trends in der Unterhaltungselektronik schnell und bequem ins Fahrzeug zu bringen. Die Multi Media Platform (MMP) von Continental erlaubt neben den gängigen automobilen Anwendungen wie Radio und Navigation das Abspielen von Videofilmen und Musiktiteln sowie den Zugriff auf die Unterhaltungselektronik.

Unterhaltungselektronik und Automobil finden zusammen
Die flexible Continental Multi Media Platform bietet den Automobilherstellern die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Funktionen wie Autoradio; CD/DVD-Player; Navigationssystem auszuwählen. Zusätzlich können auch mobile Audio- und Videogeräte, USB-Geräte oder Speicherkarten eingebunden oder Handys via Bluetooth mit der Continental Multi Media Platform vernetzt werden.

Die skalierbare Plattform beinhaltet außerdem einen vollwertigen Internet-Browser und ein Webradio. Darüber hinaus kann sie unterschiedliche Datenformate verarbeiten. Zur MMP gehört ein multimodales Konzept für die Mensch-Maschine-Schnittstelle. Dabei unterstützt die MMP sowohl eine Handschrifterkennung per Touchpad, den multifunktionalen haptischen Drehsteller oder die Touchscreen-Bedienung für die intuitive Auswahl von Elementen oder Buttons auf einem hochauflösenden Farbdisplay.

„Durch den Einsatz von Microsoft Auto kann Continental schnell auf die neuesten Markttrends reagieren und auf ein großes Angebot an Anwendungen und Dienstleistungen zugreifen. Auf diese Weise können wir ohne großen Entwicklungsaufwand weitere Anwendungen und Dienstleistungen hinzufügen, die bereits für das Microsoft-System entwickelt wurden. Gleichzeitig haben wir die Möglichkeit, uns stärker auf unsere Kernkompetenzen, wie Systemdesign und Systemintegration sowie die Anbindung an Fahrerassistenzsysteme, Sicherheits- und Komfortanwendungen, zu konzentrieren“, erklärt Dr. Michael Ruf, Leiter der Geschäftsbereichs Multimedia innerhalb der Continental Division Interior.

Hightech-Hardware
Die Continental Multi Media Platform ist mit der Fahrzeugarchitektur entweder über CAN oder MOST verbunden. Der Controller Area Network (CAN) Bus ermöglicht eine Datenübertragungsrate von einem Megabit pro Sekunde, der Media Oriented Systems Transport (MOST) Bus, übertragt Multimedia-Inhalte mit einer Datenübertragungsrate von bis zu 150 Megabit pro Sekunde. Die Systemhardware umfasst einen Hochleistungsprozessor, der die gesamte AM- und FM-Signalverarbeitung leistet und Schnittstellen zu mobilen Audio- und Videoplayern, USB-Geräten, Speicherkarten und Bluetooth bietet.

In einer Highend-Version liefern ein zusätzlicher Multimedia-Prozessor und ein optimierter Grafikbeschleuniger zusätzliche Rechnerleistung für Highend-3D-Darstellungen und noch mehr Anwendungen und Schnittstellen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2