Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 17 Februar 2009

Tonghui Electronics steigt mit AIXTRON MOCVD-Anlagen in LED-Markt ein

AIXTRON AG gibt einen Auftrag über drei MOCVD*-Anlagen durch das Start-up Unternehmen Tonghui Electronics, bekannt.
Der Auftrag des chinesischen LED-Produzenten umfasst eine AIX 2800G4 HT IC Planetary Reactor-Anlage, AIXTRONs Flagschiff in der Massenproduktion von LEDs und anderen Hochtechnologie-Bauelement, sowie zwei AIX 2600G3 IC-Anlagen.

Die AIX 2800G4-Anlage in einer Wafer-Konfiguration von 42x2 Zoll und die zwei G3-Anlagen mit je 49x2 Zoll wurden bereits im ersten bzw. dritten Quartal 2008 ausgeliefert. Alle drei kommen bei der Entwicklung und Herstellung von besonders leistungsstarken Leuchtdioden, so genannten „Power Chip“-LEDs, zum Einsatz.

Prof. Liu, Tonghui Electronics Corp. merkt an: „Wir kennen AIXTRON seit mehr als zehn Jahren als verlässlichen Hersteller und Lieferanten von MOCVD-Anlagen und Prozesstechnologie. Aufgrund dieser guten Erfahrungen haben wir uns entschieden, unseren ersten großen Auftrag über LED-Ausrüstung mit AIXTRON zu realisieren. Die für die Massenproduktion hergestellten Reaktoren unterstreichen unsere derzeitigen und zukünftigen Produktionspläne: Wir möchten ein führender Anbieter von modernsten leistungsstarken optoelektronischen Bauteilen werden – zunächst im Segment leistungsstarker LEDs, später werden wir unser Portofolio möglicherweise auf die Produktion von III-V-Konzentrator-Solarzellen ausweiten.

AIXTRONs MOCVD-Anlagen sind die besten am Markt. Für die Herstellung von Hochleistungs-LEDs ist es unabdingbar, dass wir größtmögliche Homogenität erreichen. Außerdem brauchen wir höchste Effizienz in der Produktion mit Blick auf Laufzeiten, Wartung und Vorlauf. All diese Anforderungen erfüllen AIXTRONs Anlagen perfekt – auch in Bezug auf die hervorragende Unterstützung und den Service vor Ort.”
-----

*MOCVD, Metal Organic Chemical Vapor Deposition = Metall-organische Gasphasenabscheidung

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1