Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 09 Februar 2009

SKM schliesst endgültig

Nach der Insolvenz des Leiterplattenherstellers aus Spittal, Österreich (September 2008), stehen die Produktionsanlagen nun endgültig still.
Rund 70 MItarbeiter des Unternehmens sind von dem endgültigen Aus betroffen. Das Unternehmen hatte €5,5 Millionen Schulden bei 150 Gläubigern. Dem gegenüber stand ein Vermögenswert von €12,5 Millionen. "Trotz vieler Bemühungen und Gesprächen mit Interessenten am Betrieb ist das Kapital für den angepeilten Zwangsausgleich nicht aufgebracht worden", wird der Masseverwalter Hannes Hammerschmidt in einem Bericht der Kleinen Zeitung zitiert.

Vom Gericht wurde die Schließung des Betriebes für Ende Januar bestimmt. Der Monat wurde jedoch von den Mitarbeitern dazu genutzt, die vorhandenen Aufträge abzuarbeiten, so der Bericht weiter.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1