Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 09 Februar 2009

SÜSS MicroTec mit leicht gestiegenem Umsatz

Die SÜSS MicroTec konnte nach vorläufigen Zahlen ihre Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2008 gegenüber dem Vorjahr leicht steigern. Insgesamt erwirtschaftete das Hightech-Unternehmen Umsatzerlöse in Höhe von 149,3 Mio. € (VJ: 145,6 Mio. €) sowie einen Auftragseingang von 139,0 Mio. € (VJ: 149,7 Mio. €).
Der Auftragsbestand belief sich zum 31. Dezember 2008 auf 69,7 Mio. € (31.12.07: 77,5 Mio. €). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde im Geschäftsjahr 2008 durch Sonderbelastungen insbesondere durch Abschreibungen im immateriellen Anlagevermögen in Höhe von 18,3 Mio. € geprägt. Das EBIT vor Sonderbelastungen erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um rund 21 Prozent auf 7,2 Mio. € (VJ: 6,0 Mio. €). Inklusive der Sonderbelastungen betrug das EBIT hingegen minus 11,1 Mio. €.

Während der Umsatz im 4. Quartal mit 45,1 Mio. € nur knapp unter dem entsprechenden Vorjahreswert von 46,9 Mio. € lag, spiegelt der Auftragseingang im letzten Quartal 2008 die im Zuge der weltweiten Wirtschaftskrise allgemeine Investitionszurückhaltung der Halbleiterindustrie wider. Mit 27,7 Mio. € reichte der Auftragseingang des 4. Quartals nicht an den entsprechenden und außergewöhnlich guten Vorjahreswert von 54,2 Mio. € - dem zweithöchsten Auftragseingang in der Geschichte von SÜSS – heran.

Kostensenkungsmaßnahmen
In den vergangenen Monaten hat der Konzern umfangreiche Restrukturierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen durchgeführt. Dabei ist die Mitarbeiterzahl im Konzern von 732 (30. Juni 2008) auf 690 zum 31. Dezember 2008 reduziert worden und wird sich im Rahmen der bereits durchgeführten Maßnahmen zum 31. März 2009 weiter auf ca. 660 reduzieren. Zusätzlich sind die Verträge mit rund 40 Leiharbeitern zum 31. Dezember 2008 beendet worden.

Auslastung
Aufgrund der rückläufigen Auftragseingänge bzw. Lieferabrufe in der Halbleiter-Equipmentindustrie hat die SÜSS MicroTec AG bei einzelnen Konzerngesellschaften mit dem gezielten Abbau von Urlaub und vorhandenen Überstunden auf den Langzeitkonten begonnen. Zudem hat die Konzerntochter, SUSS MicroTec Test Systeme GmbH, Dresden, ab dem 01. Februar 2009 Kurzarbeit eingeführt. Die Reduktion der Arbeitszeit umfasst bis auf weiteres 30% pro Mitarbeiter (1 1/2 Tage pro Woche).

Liquidität
Die liquiden Mittel beliefen sich zum Ende des Geschäftsjahres 2008 auf 24,4 Mio. €. Die Nettoliquidität erhöhte sich zum Jahresende 2008 signifikant auf 9,4 Mio. € (30.September 2008: 1,5 Mio. €). Der Free Cash Flow vor Berücksichtigung von Wertpapiererwerben belief sich zum Geschäftsjahresende 2008 auf 1,9 Mio. € (Vorjahr: -7,7 Mio. €).

Zum 31. Januar 2009 verfügte die SÜSS MicroTec-Gruppe über liquide Mittel in Höhe von 28,8 Mio. €. Die Nettoliquidität belief sich zu diesem Stichtag auf 13,4 Mio. €.

Ausblick
Durch die umfangreichen Restrukturierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen hat die SÜSS MicroTec-Gruppe ihre Gewinnschwelle bereits zum Ende des Geschäftsjahres 2008 auf ein Umsatzniveau von unter 120 Mio. € gesenkt. Das Unternehmen hat sich damit frühzeitig auf ein schwierigeres Marktumfeld eingestellt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-1