Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 05 Februar 2009

Zollner mit Personalanpassung

Der EMS-Dienstleister Zollner AG soll für seine Mitarbeiter Kurzarbeit einführen; auch Kündigungen in kleinem Umfang sind geplant.
Vorstandsvorsitzender Johann Weber wird in der MZ mit den Worten zitiert, dass ‚bei bestimmten Kunden nun Auftragsdehnungen vorgenommen werden müssen’. So werde man versuchen die Zahl der Kündigungen auf einem moderaten Niveau zu halten; konkrete Zahlen könne man nicht nennen, so der Bericht weiter.

Vorerst sollen befristete Arbeitsverträge nicht verlängert, die Zahl der Leiharbeiter verringert und die Zusammenarbeit mit anderen Partnern reduziert werden. Letzteres soll dazu beitragen die Auslastung der eigenen Produktionsanlagen zu sichern. Auch Kurzarbeit ist geplant, genaue Details soll es jedoch erst im März geben.

Der EMS-Dienstleister beschäftigt derzeit über 7000 Mitarbeiter.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-2