Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 17 Dezember 2008

Wolfgang Horak übernimmt FSC Südosteuropa-Verantwortung

Zusätzlich zur erst kürzlich übernommenen Aufgabe als Vice President Alps ist Wolfgang Horak (53) seit Dezember als Senior Vice President SEE (South East Europe) tätig und übernimmt damit die Gesamtverantwortung für diese Region.
„Veränderungen bringen die Chance zur Weiterentwicklung, neue Perspektiven und Möglichkeiten entstehen. Daher freue ich mich sehr auf meine neue Aufgabe und die erweiterte Verantwortung für diese äußerst attraktive Region. Sie bestätigt unsere bisherige Arbeit und beweist die Wertschätzung von Österreich als Drehscheibe nach Südosteuropa“, erklärt Wolfgang Horak, Senior Vice President SEE.

„Gekommen, um zu bleiben“
Seit über 30 Jahren ist Herr Horak in führenden IT-Positionen tätig. 2005 hat Herr Horak zuerst die Verantwortung für Fujitsu Siemens Computers in Österreich übernommen. Von Anfang an stand für ihn „People Management“ im Mittelpunkt, um die MitarbeiterInnen zu High Performance zu motivieren und die Eigenverantwortung zu fördern. Und der Erfolg gibt Horak recht: seit seinem Antritt vor drei Jahren ging es mit den Geschäftszahlen kontinuierlich hinauf und die MitarbeiterInnen-Fluktuation deutlich zurück.

„Unsere Kunden und Partner bestätigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Dieser Erfolg wäre ohne ein eingespieltes Team nicht möglich, denn Unternehmen suchen einen verlässlichen und flexiblen IT-Partner, der sie unterstützt und nicht mit ihnen konkurriert. Daher blicke ich auch meiner zukünftigen Aufgabe zuversichtlich entgegen. Weil ich sicher bin, auf die Unterstützung meiner bisherigen und zukünftigen MitarbeiterInnen zählen zu können und ein internationales Team im Dienste unserer Kunden und Partner zu bilden.“ Trotz meiner internationalen Aufgabe wird aber mein Lebensmittelpunkt in Wien bleiben“, so Herr Horak abschließend.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2