Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 19 November 2008

RoodMicrotec's Integration und Optimierung verläuft planmäßig

Im Moment spüren viele Industriezweige die Auswirkungen der Turbulenzen auf dem Finanzmarkt; Hochtechnologiebereiche, in denen RoodMicrotec tätig ist, bilden da keine Ausnahme.
Die Marktentwicklungen in diesem Bereich sind generell schwach, was bedeutet, dass die hohen Erwartungen zu Beginn des Jahres von einigen Kunden von RoodMicrotec zurückgestuft wurden. Für einige Bereiche führte dies zu einem Umsatzrückgang, während bei anderen der Umsatz anstieg. Eine Anzahl der Kunden investiert aktuell weniger in Systeme und Maschinen und vergeben daher mehr Tätigkeiten nach außen. Die Anzahl neuer Anfragen für RoodMicrotec's Dienstleistungen in Nördlingen und Stuttgart stieg in den vergangenen Monaten deutlich. Das erklärt sich teilweise durch die höhere Attraktivität von RoodMicrotec für die Halbleiterindustrie.

"In Gesprächen mit Kunden wird bestätigt, dass wir deutlich besser positioniert sind als zuvor. Natürlich sind wir nicht immun gegen die Turbulenzen des Marktes, aber wir sehen eine Menge Möglichkeiten in den Bereichen, in denen RoodMicrotec tätig ist, so dass wir unseren Fokus auf die Integration und Optimierung der Organisation richten können," sagt Philip Nijenhuis, CEO von RoodMicrotec.

Entwicklung von Integration und Optimierung
Die Integration von Rood und Microtec verläuft planmäßig. Für die nächsten Jahre – beginnend in 2009 - projektiert die Firma Rationalisierungseffekte in einem Bereich von € 400.000 und € 600.000 pro Jahr.

Im September wurde ein erster Schritt zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit und Optimierung der Organisation ab 2009 unternommen, in dem die Niederlassung in Hannover geschlossen wurde. Die Schließung dieser Firma eliminiert einen potentiellen Verlustposten für das 2. Halbjahr 2008. Die Schließungskosten an sich waren mäßig. Jedoch bedeutet diese Schließung einen Umsatzverlust von über € 500.000 für die zweite Hälfte diesen Jahres.

Auch im Zusammenhang des Optimierungsprozesses, hat RoodMicrotec bereits früher angedeutet, die Anzahl des Personals zu reduzieren. Die Personalkosten belaufen sich rund auf die Hälfte der Betriebskosten. RoodMicrotec wird sein Personal – gemäß vorläufigen Plänen und basierend auf der Mitarbeiterzahl Ende 2007 - um rund 12% reduzieren. Im Jahr 2009 wird der Trend mehr Umsatz pro Mitarbeiter zu erwirtschaften fortgesetzt, um das Betriebsergebnis zu verbessern und eine gute Basis für die Firma zu schaffen.

Finanzierung
Am 1. November 2008 hat RoodMicrotec ein Drittel seines Überbrückungskredites von
€ 1,025 Millionen aus seinem Cashflow zurückgezahlt - ohne Unterstützung von Banken oder anderen Firmen. RoodMicrotec wird den Rest des Überbrückungskredites in 2009 zurückzahlen.

Aussichten für 2008
Aufgrund der bereits genannten Turbulenzen, erwartet RoodMicrotec, dass einige Aufträge in das nächste Jahr zurückgestellt werden. Die Schließung der Niederlassung Hannover und die mögliche Zurückstellung von Aufträgen wird Einfluss auf den Umsatz 2008 haben. Die Schließung von Hannover ausgeschlossen, erwartet RoodMicrotec, dass der Umsatz im zweiten Halbjahr 2008 den vorläufigen Umsatz der ersten Jahreshälfte übersteigt (ungefähr € 8,028 Millionen).

Aussichten über das Jahr 2008 hinaus
Basierend auf Gesprächen mit Kunden planen wir ein verhaltenes Umsatzwachstum für 2009. Volumenaufträge für Fabless-Halbleiter-Unternehmen, die bereits abgeschlossen sind und Volumenwachstum anderer bestehender Kunden stützen diese Planung. Der Bereich Supply Chain Management wird im nächsten Jahr am stärksten wachsen.

Wie bereits früher angegeben, arbeitet RoodMicrotec im Bereich der Lieferkette eng mit seinem strategischen Partner Millennium Microtech zusammen. Auch im Jahr 2009 werden die Optimierung der Organisation und die Verbesserung der Ergebnisse weiterhin Schwerpunkte bilden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.20 13:01 V9.1.3-2