Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 07 November 2008

Ericsson und Fraunhofer FOKUS kooperieren bei IMS

Die Ericsson AG in der Schweiz und das Fraunhofer-Institut FOKUS in Berlin haben eine Partnerschaft im Bereich IP Multimedia Subsystem (IMS) vereinbart.
Ericsson wird damit offizieller Partner des FOKUS IMS Playground und der Open SOA Telco Playground Initiative und erhält Zugang zu IMS-basierten Applikationen von FOKUS. Beide Partner werden ihre jeweiligen IMS-Umgebungen koppeln und neue IMS-Anwendungen testen und präsentieren. Derzeit baut die Ericsson AG in Bern eine IMS-Umgebung für Entwicklerfirmen und Netzbetreiber auf.

Fraunhofer FOKUS wird die Ericsson AG bei der Durchführung von Entwickler- und Kundenforen unterstützen und ihr exklusiv ihre Facebook-Anwendung zur Verfügung stellen, in der die Telekommunikationswelt auf Basis von IMS in die Web-Welt integriert wird. Ziel der Kooperation ist die Förderung einer schnelleren Einführung von IMS-Anwendungen in den Massenmarkt.

„Mit der Kooperation wollen wir die Entstehung eines IMS-Eco-Systems fördern,“ so Stefan Koetz, Geschäftsführer Ericsson AG in der Schweiz. „Ericsson als führender Anbieter kommerzieller IMS-Ende-zu-Ende Systeme und Fraunhofer-Institut FOKUS als eines der führenden Forschungs- und Entwicklungszentren für Next Generation Networks können sich dabei optimal ergänzen.“

Prof. Thomas Magedanz, Leiter des Kompetenzzentrums Next Generation Networks bei Fraunhofer FOKUS kommentiert die Partnerschaft: „Die Mission von FOKUS ist es durch innovative Prototypentwicklungen im hochkomplexen Bereich der Konvergenz von Telekommunikation, Internet, Unterhaltung und Informationstechnologien allen Akteuren des Konvergenzmarktes, d.h. Herstellern, Integratoren, Anwendungsanbietern und insbesondere Netzbetreibern, als kompetenter und neutraler Forschungspartner neue Ideen und Lösungsansätze aufzuzeigen und mit ihnen gemeinsam zu validieren.“

Beide Partner verfügen bereits über IMS-Testumgebungen für Next Generation Networks (NGN), auf denen Netzbetreiber und Entwickler Anwendungen wie Web 2.0 und IPTV testen können. Im Rahmen der Partnerschaft wird Ericssons Berner IMS-Standort mit der IMS-Landschaft von Fraunhofer FOKUS in Berlin verbunden. Über diese Verbindung nutzt Ericsson dedizierte Hard- und Softwareumgebungen bei seinem Partner. Im Rahmen ihrer Partnerschaft demonstrieren Ericsson und Fraunhofer FOKUS das Roaming von Applikationen über Länder- und Netzwerk­grenzen hinweg.

Mit IMS lassen sich Multimedia-Anwendungen komfortabel kombinieren, die bislang meist getrennt voneinander genutzt werden. So kombiniert eine von Fraunhofer FOKUS entwickelte Applikation Anwendungen wie Facebook, Google Maps und sogenannte Enabler Funktionen wie Call Conferencing, Presence Support, Location Information, SIP basiertes Instant Messaging, RSS Feeds und Geo-Blogging.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.10 12:38 V9.0.1-2