Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 07 November 2008

Auch bei Xenterio wird gestreikt

Die derzeit durchgeführten Warnstreiks der IG Metall in der Metall- und Elektrobranche haben auch Xenterio erreicht. Gestern legten rund 130 Beschäftigte von Xenterio und MTO für 30 Minuten die Arbeit nieder.
Die IG Metall Forderung lautet "8% für mehr Gerechtigkeit" und die Mitarbeiter von Xenterio und MTO unterstrichen diese Forderungen mit einem 30-Minuten-Warnstreik. Werner Klumpp, Betriebsrat bei Xenterio forderte gerechten Lohn für gute Arbeit und sprach sich deutlich für 8 % mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung aus.

Zum Abschluss der Veranstaltung riet Viktor Paszehr, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Offenburg, den Arbeitgebern, die Gewerkschaftsforderungen ernst zu nehmen. Sollte bei den Verhandlungen am 11. November keine Einigung zustande kommen, werde man am 13./14. November die Urabstimmung einleiten. Mit unbefristeten Streiks sei dann ab Montag, 17. November zu rechnen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.20 13:01 V9.1.3-1