Anzeige
Anzeige
Material | 06 November 2008

Henkel meldet Umsatzwachstum von 12% in 3Q/2008

Henkel hat im dritten Quartal 2008 den Umsatz um 12% auf €3.760 Mio. gesteigert. Der deutliche Anstieg ist auf das gute organische Wachstum und die Akquisition der National Starch-Geschäfte zurückzuführen. Bereinigt um Wechselkurseffekte wurde der Umsatz sogar um 15,8% gesteigert.
Organisch, das heißt, bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments, stieg der Umsatz um 3,5%. Dazu haben alle Unternehmensbereiche beigetragen. Die organische Umsatzsteigerung in den Wachstumsregionen war dabei erneut zweistellig, in den reifen Märkten dagegen war die Entwicklung verhalten.

Das betriebliche Ergebnis (EBIT) ist auch im abgelaufenen Quartal vor allem von den Restrukturierungsaufwendungen beeinflusst worden. Diese lagen bei insgesamt €181 Mio. nach €9 Mio. im Vergleichsquartal des Vorjahres und stehen insbesondere im Zusammenhang mit dem weltweiten Programm zur Effizienzsteigerung und der Integration der National Starch-Geschäfte. Als Folge ging der EBIT auf €191 Mio. zurück. Das betriebliche Ergebnis, bereinigt um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie Restrukturierungsaufwendungen („bereinigter EBIT“), stieg dagegen von €368 Mio. auf €391 Mio. (+ 6,3%).

Entwicklung der Unternehmensbereiche: Adhesive Technologies
Im Unternehmensbereich Adhesive Technologies stieg der Umsatz, bereinigt um Wechselkurseffekte, um 31,8%. Dies ist hauptsächlich auf die Akquisition der Klebstoff- und Elektronikgeschäfte von National Starch zurückzuführen. Nominal stieg der Umsatz um 26,2% auf €1.860 Mio. Das organische Wachstum betrug 3,6%. Das betriebliche Ergebnis stieg auf €169 Mio. Hier wirkten sich €19 Mio. Aufwendungen für die Integration der National Starch-Geschäfte sowie €2 Mio. für die vormals zentrale Forschung auf das Ergebnis aus. Zudem setzte sich der Anstieg der Rohstoffpreise weiter fort. Durch das rückläufige Volumen in Europa und Nordamerika entstandene Unterauslastungen konnten nicht vollständig aufgefangen werden.

Regionale Entwicklung
In der Region Europa/Afrika/Nahost wurde der Umsatz organisch um 3,7% gesteigert. Zu diesem Wachstum trugen alle Unternehmensbereiche bei. Bereinigt um Wechselkurseffekte stieg der Umsatz um 7,9%. Insgesamt lag er mit €2.319 Mio. um 6,8% über dem Niveau des Vorjahres. In Osteuropa und Afrika/Nahost konnten erneut zweistellige organische Wachstumsraten erzielt werden, während die Entwicklung in Westeuropa einschließlich Deutschland leicht negativ war. Insgesamt lag der Umsatzanteil der Region bei 62%.

Der Umsatz in der Region Nordamerika stieg organisch um 0,3%. Bedingt durch das schwierige Marktumfeld in Nordamerika ist der Umsatz in den Bereichen Adhesive Technologies und Wasch-/Reinigungsmittel organisch leicht gesunken. Erfreulich war hingegen die Entwicklung im Bereich Kosmetik/Körperpflege. Die Schwäche des US-Dollar führte zu negativen Wechselkurseinflüssen von 10,5%. Bereinigt um Wechselkurseffekte stieg der Umsatz um 19,6%. Dazu trugen die akquirierten National Starch-Geschäfte maßgeblich bei. Mit einem Umsatz von €727 Mio. lag der Anteil dieser Region am Gesamtumsatz bei 19%.

Der Umsatz in der Region Lateinamerika wurde organisch um sehr erfreuliche 12,4% gesteigert, wozu alle Unternehmensbereiche beitrugen. Bereinigt um Wechselkurseffekte wurde ein Wachstum von 24,8% erzielt. Hierzu trugen auch die zusätzlichen Umsätze der National Starch-Geschäfte bei. Mit einem Gesamtumsatz von €215 Mio. lag der Umsatzanteil der Region bei 6%.

In der Region Asien/Pazifik wurde der Vorjahresumsatz organisch um 3,8% übertroffen, bereinigt um Wechselkurseffekte stieg der Umsatz um 65,8%. Auch hierzu trugen alle Unternehmensbereiche bei. Mit €437 Mio. lag der Umsatz um 54,7% über dem Vorjahresquartal. Der Anstieg ist hauptsächlich auf die akquirierten National Starch-Geschäfte zurückzuführen. Der Umsatzanteil der Region wuchs um 3 Prozentpunkte auf 11%.

In den Wachstumsregionen Osteuropa, Afrika, Nahost, Lateinamerika und Asien (ohne Japan) wurde der Umsatz um 24,1% auf €1.448 Mio. gesteigert. Dies entspricht einem Anteil am Gesamtumsatz von 39%. Bereinigt um Wechselkurseffekte stieg der Umsatz um 27,6%, das organische Wachstum erreichte sehr erfreuliche 13,5% und wurde von allen Unternehmensbereichen getragen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.10 12:38 V9.0.1-1