Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 05 November 2008

SÜSS MicroTec mit schwächelndem Auftragseingang im 3Q

SÜSS MicroTec konnte nach neun Monaten 2008 den Umsatz um rund 6% auf €104,3 Mio. steigern, bei einem allerdings gleichzeitig unter den Erwartungen liegenden Auftragseingang im dritten Quartal. Damit bestätigt SÜSS MicroTec die vor kurzem gemeldeten vorläufigen Zahlen.
Auch die Ertragsentwicklung stellt sich in den endgültigen Finanzzahlen wie erwartet dar: Die Ertragslage ist stark durch Sonderbelastungen geprägt. Sonderabschreibungen in Höhe von 18,3 Mio. € insbesondere im Immateriellen Anlagevermögen steht eine bereinigte Ertragsentwicklung (EBIT) von +1,8 Mio. € entgegen. Entsprechend liegt das EBIT bei -16,3 Mio. €. Das Netto-Ergebnis nach neun Monaten beträgt -14,6 Mio. €, nach +0,2 Mio. € in der Vorjahresperiode.

Der Umsatz im dritten Quartal stieg um 55% von 22,3 Mio. € auf 34,6 Mio. €. Das Wachstum ist insbesondere dem guten Auftragseingang in den Vorquartalen und dem hohen Auftragsbestand zu verdanken. Gleichzeitig musste SÜSS MicroTec im dritten Quartal mit 24,8 Mio. € einen unter der Zielvorgabe von 30 Mio. € liegenden Auftragseingang hinnehmen.

Finanzvorstand Michael Knopp dazu: „SÜSS MicroTec adressiert unverändert attraktive Marktfelder. Die Bereiche MEMS- und Advanced Packaging-Anwendungen sowie 3D-Integration und Verbindungshalbleiter werden nach unserer Auffassung auch in konjunkturell schwierigeren Zeiten ihre Wachstumsstärke beweisen. Allerdings ist insbesondere der Halbleitermarkt ein sogenannter Frühindikator für die konjunkturelle Entwicklung und deshalb schon seit einiger Zeit rückläufig. Dieser Marktentwicklung konnten wir lange trotzen, werden nun aber doch – zeitlich verzögert und etwas abgeschwächt – von der schlechten Marktlage eingeholt.“

In Anbetracht der konjunkturellen Eintrübung hat die SÜSS MicroTec AG umfassende Maßnahmen zur Kostensenkung und Restrukturierung eingeleitet. Die Kostensenkungsmaßnahmen umfassen einen unternehmensweiten Einstellungsstopp, eine generelle Einschränkung der Reisetätigkeit, wenn sie nicht im Zusammenhang mit einem konkreten Kundenprojekt steht, sehr restriktive Budgetierung von Ausgaben für externe Dienstleister und Neu-Analyse und -genehmigung aller Investitionsprojekte. Nicht zuletzt verzichten Management und Teile der Belegschaft auf Urlaub. Im Rahmen der zum Teil bereits durchgeführten Restrukturierungsmaßnahmen in den vergangenen Wochen ist die Mitarbeiterzahl im Konzern von 732 (30. Juni 2008) auf 705 zum 30. September 2008 reduziert worden und wird sich zum Jahresende 2008 weiter auf ca. 690 reduzieren.

Die Ertragslage im dritten Quartal ist ein Spiegelbild der Neunmonatsentwicklung und der bereits angepassten Jahresprognose 2008. Das EBIT wurden durch einmaligen Sonderbelastungen insbesondere im immateriellen Anlagevermögen in Höhe von 18,3 Mio. € belastet, diese sind allerdings bis auf 0,8 Mio. € nicht liquiditätswirksam. Niedergeschlagen haben sich hier Abschreibungen auf aktivierte Entwicklungsleistungen für C4NP in Höhe von 8,0 Mio. €, Abschreibungen auf den Wertansatz des Firmenwerts der US-amerikanischen Tochtergesellschaft Image Technology Inc. in Höhe von 4,4 Mio. €, Abschreibungen auf Vorräte in Höhe von 2,7 Mio. €, Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 0,8 Mio. €, Wertberichtigung für ein Kundenprojekt in Höhe von 1,9 Mio. € sowie Sonstiges in Höhe von 0,5 Mio. €.

Getragen wurde das Wachstum des Konzerns vom größten Geschäftsbereich Lithographie mit einem Plus von 26,7 Prozent auf 68,4 Mio. €. Der Geschäftsbereich Testsysteme konnte ebenso wie der Bereich Substrat-Bonder nach neun Monaten die Vorjahresumsätze annähernd bestätigen. Auf regionaler Ebene stand einem deutlichen Plus von 19,7 Prozent in Europa ein Minus von 21,6 Prozent in Nordamerika gegenüber. Das stärkste Wachstum konnte in Asien (ohne Japan) mit einem Plus von 33,5 Prozent erzielt werden. Die Aktivitäten in Japan waren stabil.

SÜSS MicroTec erwartet auf Basis des guten Auftragsbestands von 85,7 Mio. € im vierten Quartal gegenüber den Vorquartalen einen deutlich verbesserten Umsatz. Der Auftrags-bestand reicht deutlich ins erste Quartal 2009 hinein. Für das Gesamtjahr 2008 geht SÜSS MicroTec von einem Umsatz zwischen 142 Mio. € und 145 Mio. € und einem positiven EBIT vor Sonderabschreibungen zwischen 5 bis 6 Mio. € aus. Inklusive der getätigten Sonderabschreibungen wird das EBIT 2008 minus 12,3 bis 13,3 Mio. € betragen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.10 12:38 V9.0.1-2