Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 04 November 2008

Sunworx eröffnet griechische Niederlassung

Das fränkische Photovoltaik-Systemhaus Sunworx hat eine Niederlassung in Griechenland gegründet. Unter der Firmierung Sunworx-Ten Brink Hellas E.P.E. haben die Unternehmen Sunworx aus Lauf a. d. Pegnitz und Ten Brink Hellas E.P.E. aus Skydra, nahe Thessaloniki, die Gründung am 15. Oktober 2008 vollzogen.
Ab sofort wird Geschäftsführer Holger C. Donhauser den griechischen Photovoltaik-Markt bearbeiten und das Vertriebs- und Projektnetzwerk aufbauen. Damit hat Sunworx einen weiteren wichtigen Schritt im Rahmen ihrer Internationalisierungsstrategie realisiert und deckt nun - mit den Niederlassungen in Italien und Griechenland - den Zukunftsmarkt Südeuropa ab.

Ten Brink ist bei seinen weltweiten Kunden bekannt für individuelle und maßgeschneiderte Sondermaschinenbau-Lösungen. Seit 30 Jahren und mit über 40 Mitarbeitern in Griechenland aktiv, hat sich Ten Brink zu einem der Marktführer entwickelt. Groß- und Einzelhandel, Planung, Projektierung, Montage und Betrieb von PV-Anlagen sind wesentlicher Bestandteil der Aktivitäten der Sunworx-Ten. In Vorbereitung sind Stahl-Sonderlösungen für individuelle Montagesysteme, die besonders im Hallenbau, bzw. auf Flachdächern und Freiflächen zum Tragen kommen.

„Die Positionierung in Griechenland wird einen wichtigen Beitrag leisten, um das internationale Geschäft bis 2010 auf über 50% am Gesamtumsatz auszubauen “ so Geschäftsführer Willi Wohlfart von Sunworx. "Mit Holger C. Donhauser haben wir einen ausgezeichneten Kenner der Projektfinanzierung von regenerativen Energien als Geschäftsführer gewinnen können. Mit ihm werden wir uns im griechischen Markt zu einem der führenden Anbieter von Photovoltaiksystemen entwickeln".

Der studierte Dipl.-Betriebswirt (FH) und Diplomado en ADE (Spanien) Holger C. Donhauser freut sich auf seine neue Aufgabe: "Ich werde in den nächsten Wochen die Organisationsabläufe bei Sunworx näher kennen lernen und kann mich dann ab Dezember voll und ganz auf meine neuen Aufgaben im griechischen Photovoltaikmarkt konzentrieren. In Griechenland ist das Potenzial enorm groß und die Präsenz vor Ort erleichtert den Start sehr."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.10 12:38 V9.0.1-2