Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 30 Oktober 2008

Aixtron bestätigt Jahresprognose

Aixtron hat seine Jahresprognose für 2008 bestätigt. Die Umsatzerlöse der ersten neun Monate 2008 beliefen sich auf EUR 192,1 Mio. und lagen damit, trotz eines erheblich schwächeren US-Dollar-Durchschnittskurses, um 20% über dem Wert der Vorjahresperiode 2007.
Finanzielle Highlights
Das gestiegene Umsatzniveau beruht im Wesentlichen auf starken Umsätzen mit Verbindungshalbleiter-Anlagen für die LED-Industrie. Das Bruttoergebnis stieg im Berichtszeitraum um 24% auf EUR 77,3 Mio. und führte zu einer leicht verbesserten Bruttomarge von 40% (9M/2007: 39%).

Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 53% auf EUR 25 Mio., was einer EBIT-Marge von 13% entspricht; das Vorsteuerergebnis (EBT) erhöhte sich um 58% auf EUR 27,6 Mio.; der Nettogewinn betrug EUR 18,9 Mio., 28% mehr als in der Vorjahresperiode.

Der Anlagen-Auftragseingang ging im dritten Quartal wie erwartet und im Einklang mit der zyklisch nachlassenden Investitionstätigkeit um 25% gegenüber dem Vorquartal 2008 zurück. Dennoch ist der Vorstand vor dem Hintergrund des derzeitigen Marktumfeldes mit den in Q3/2008 gesicherten Aufträgen in Höhe von EUR 52,2 Mio. und dem 31%igen Anstieg des kumulativen Neunmonats-Auftragseingangs im Vorjahresvergleich sehr zufrieden.

Aixtron’s Bestand an liquiden Mitteln inklusive kurzfristiger Finanzanlagen bleibt mit EUR 77,2 Mio. zum 30. September 2008 im Vergleich zum Vorjahresende auf fast unverändert hohem Niveau. Gleichzeitig bestanden zum 30. September 2008 keine Bankverbindlichkeiten.

Bericht des Vorstandes
Paul Hyland, Vorstandsvorsitzender der Aixtron, erläutert: „In dem zunehmend schwierigeren makroökonomischen Umfeld bewährt sich einmal mehr unsere strategische Ausrichtung und die finanzielle und operative Flexibilität. Es ist daher unser Ziel, diese Stärken weiter auszubauen. Wir glauben, dass unsere konzentrierte und konsequent auf den Markt ausgerichtete Entwicklungstätigkeit und unsere flexible Fertigungsstrategie genau die richtigen Antworten sind, um sich den Herausforderungen in dem volatilen Marktumfeld zu stellen. Der Ausweis unseres Auftragseingangs bleibt konservativ. Daher verzeichneten wir bis dato auch keine Stornierungen."

"Wir haben eine fortgesetzt hohe Liquidität und sind schuldenfrei. Operativ haben wir in den letzten Jahren hart gearbeitet, nicht nur, um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Produkte weiter zu erhöhen, sondern auch um unsere Fertigungsprozesse zu verbessern. Hier sehen wir weiteres Potenzial, das wir im kommenden Jahr heben wollen, um mit klaren Zielen unsere Profitabilität weiter zu steigern. All dies versetzt uns in eine gute Lage, um die aktuellen Herausforderungen zu meistern, und wird es uns erlauben, das Feld wie bisher anzuführen, wenn sich die Rahmenbedingungen verbessern. Ich freue mich auch, dass ich heute feststellen kann, dass Aixtron seine Prognose für das Geschäftsjahr einhalten wird," erklärte er weiter.

Prognose
Der Vorstand der Aixtron bestätigt die jetzt präzisierte Prognose für das Gesamtjahr 2008 mit Umsatzerlösen in Höhe von EUR 270 Mio. und einer EBIT-Marge von 12%.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-1