Leiterplatten | 30 Oktober 2008

Schweizer Electronic beantragt Kurzarbeit

Beim Leiterplattenhersteller Schweizer Electronic könnte man demnächst auf Kurzarbeit umsteigen. Dies wurde im gestern veröffentlichten Finanzbericht angegeben.
„Dies bedeutet im Einzelnen: Weitere Einsparungen in allen Bereichen, weitere massive Vertriebsanstrengungen aber auch Anpassung des Personalbestandes. Zum Ende Oktober werden keine Leiharbeiter mehr bei uns beschäftigt sein, befristete Arbeitsverhältnisse werden nicht mehr verlängert. Weiter werden wir ab November Kurzarbeit zur Kapazitätsanpassung einführen", so Dr. Marc Schweizer, Vorstandsvorsitzender der Schweizer Electronic.

Wie die NRWZ berichtet, fand bereits am Montagabend ein Gespräch zwischen Betriebsrat und Geschäftsleitung statt. Dazu soll das Arbeitsamt bereits im Unternehmen gewesen sein und die Anträge auf Kurzarbeit gestellt worden sein. Mit Kurzarbeit sollen dem Bericht zu Folge Entlassungen vermieden werde.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-2