Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 23 Oktober 2008

Bang & Olufsen mit Entlassungen

Die dänische Firma hat Entlassungen und ein Programm zur Kosteneinsparung angekündigt, um Bang & Olufsen in die Gewinnzone zu bringen.
Auf eine Präsentation zur neuen Unternehmensstrategie in Kopenhagen, hatte CEO Karl Kristian Hvidt Nielsen auch ein Programm zur Kosteneinsparung angekündigt. Bang & Olufsen schreibt nun schon in einigen Quartalsberichten rote Zahlen. Der damit verbundene Personalabbau - von rund 300 Arbeitsplätzen - soll Einsparungen von rund DKK 160 Millionen bringen. Dies wiederum führt nun dazu, dass 165 Mitarbeiter entlassen werden sollen. Der Rest der Personaleinsparungen (135 Positionen) soll durch das Nichtbesetzen von leeren Stellen erreicht werden.

"Niemand entlässt gerne Menschen. Auf der anderen Seite, muss ich das tun, was notwendig ist und was am Besten für Bang & Olufsen ist. Wir bedauern es sehr, so viele Mitarbeiter gehen zu lassen, aber es gibt keine Alternative", sagte Karl Kristian Hvidt Nielsen und fügte hinzu, dass Bang & Olufsen alles Mögliche tun wird, um die betroffen Mitarbeitern zu unterstützen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-2