Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 20 Oktober 2008

Data Respons akquiriert Ipcas

Das norwegische Unternehmen hat im laufenden Quartal das deutsche Dienstleistungsunternehmen Ipcas erworben und seine Position in Deutschland weiter gestärkt.
Die Firma wurde zu der Gesamtgruppe seit dem ersten September 2008 konsolidiert. "Ipcas ist eine gut gehende, kompetente Firma, mit einem beachtlichen lokalen Ansehen und Kunden wie Siemens, Bosch und Continental", berichtet Kenneth Ragnvaldsen, CEO von Data Respons. "Die Akquisition wird unsere Kompetenzplattform stärken, uns mit guten Lösungen beliefern und unserer geografische Ausdehnung in Deutschland vergrößern".

Zudem meldet das Unternehmen gut Quartalszahlen und bleibt dem Wachstumskurs treu. Data Respons präsentiert ein Quartal mit profitablem Wachstum und starkem Cash Flow, zusätzlich noch ein 15. Quartal in Folge mit steigenden
Auftragsreserven. Der Betriebsertrag der gesamten Gruppe betrug in diesem Quartal rund €21,82 Millionen - ein Wachstum von 21%. Das EBITDA betrug rund €1,72 Millionen - ein Zuwachs von 25%. Die Auftragsreserven belaufen sich zum Ende des Quartals auf rund € 28,24 Millionen - ein Wachstum von 30%. Der Betriebscash Flow umfasste rund €2,56 Millionen.

Internationaler Fortschritt
"Wir freuen uns über ein Wachstum in allen Bereichen der Gruppe, wobei es besonders erfolgsversprechend ist, speziell die starke internationale Ausdehnung weiter zu führen. Dies trägt dazu bei, dass die Einsätze und die Erlöse der Gruppen einer Marktsaussetzung zwischen den Ländern, den Regionen und den Industrien besser verteilt und ausbalanciert wird", erläutert Kenneth Ragnvaldsen.

Rekordhoch bei Auftragsreserven
"Dies ist das 15. Quartal in Folge, bei dem Data Respons Wachstum bei den Auftragsreserven verzeichnen kann", sagt Herr Ragnvaldsen. "Wir erleben eine Zunahme der Nachfrage für Lösungen, die die Wettbewerbsposition unserer Kunden verbessern, und sie zur selben Zeit eine Partnerschaft mit einem Anbieter für solide und langfristig ausgerichtete Lösungen anstreben".

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1