Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 01 Oktober 2008

Heraeus stärkt Geschäft mit Bonddrähten

Mit dem Kauf des Drahtgeschäftsbereichs der in Fort Washington (USA, Pennsylvania) ansässigen Kulicke & Soffa Industries erwirbt Heraeus das Bonddrahtgeschäft des Lieferanten von Ausrüstungen, Materialien und Technologien für die Halbleitermontage.
Die Transaktion wurde am 29. September 2008 abgeschlossen. Mit dieser Akquisition wird die Business Unit "Bonding Wires" der Contact Materials Division von W. C. Heraeus mehr als 760 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an insgesamt sieben Standorten in Deutschland, Korea, auf den Philippinen, China, Singapur und in der Schweiz beschäftigen.

Die Heraeus Contact Materials Division entwickelt, produziert und vertreibt neben Materialien zur Montage von elektronischen Bauelementen auf Leiterplatten und für Semiconductor- und Packaging-Applikationen, Bonddraht aus Gold, Kupfer und Aluminium für die Kontaktierung von einzelnen und integrierten Komponenten der Halbleiterindustrie.

Dr. Peter Köhler, Geschäftsführer von W. C. Heraeus erklärt: "Die Akquisition des Drahtgeschäfts von Kulicke & Soffa und seiner Produktionsanlagen in Singapur und in der Schweiz wird unsere Marktposition speziell in Asien stärken - einer Region, die momentan den Schwerpunkt der weltweiten Halbleiterindustrie bildet und somit eine größere Nähe zu unseren Kunden ermöglicht." Die Akquisition ist Teil der Wachstumsstrategie des Konzernbereichs W. C. Heraeus. Damit sollen die weltweiten Aktivitäten im Bereich Bonddraht weiter gestärkt, die Marktposition ausgebaut und die Kundennähe durch Ausbau der Präsenz in Asien intensiviert werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-2