Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 17 September 2008

Kaba Gruppe steigert Umsatz um 5,6%

Die Kaba Gruppe hat im Geschäftsjahr 2007/2008 (per 30. Juni 2008) den Umsatz um 5.6% auf CHF 1.3 Mrd. erhöht. Zur Steigerung trug hauptsächlich das Segment Access + Data Systems bei.
Das EBIT nahm überproportional um 14.1% auf CHF 164 Mio. zu, was die EBIT-Marge gegenüber dem Vorjahr von 11.5% auf 12.6% ansteigen liess. Der Konzerngewinn stieg um 14.5% auf CHF 97.1 Mio.

Die Kaba Gruppe kann für das Geschäftsjahr 2007/2008 einen sehr erfreulichen Leistungsausweis vorlegen. Der Umsatz erhöhte sich akquisitions- und währungsbereinigt um 5.6% auf CHF 1303.7 Mio. Dies entspricht einem Mehrumsatz von CHF 69.6 Mio., der hauptsächlich durch Verkaufserfolge des mit Abstand wichtigsten Segments Access + Data Systems ausgelöst wurde. Im Gegensatz zum Geschäftsjahr 2006/2007, als der Erwerb der chinesischen Wah Yuet Group (konsolidiert seit 10. August 2006) und der amerikanischen CSS (konsolidiert seit 1. Oktober 2006) wesentlich zur Umsatzausweitung beitrugen, waren die Akquisitionseffekte im Berichtsjahr mit +1.4% gering. Währungseinflüsse, namentlich die Schwäche des US-Dollars, reduzierten den Umsatz um 2.6%.

Das EBIT (Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern) wuchs überproportional um 14.1% oder CHF 20.3 Mio. auf CHF 164 Mio. Das markant gestiegene EBIT-Niveau und die beachtliche EBIT-Marge von 12.6% (11.5%) sind zu einem grossen Teil auf Effizienzsteigerungen in Produktion, Vertrieb und Marketing zurückzuführen. „Die Zahlen zeigen, dass sich die Wachstumsstrategie der Kaba Gruppe und die Anstrengungen der letzten beiden Jahre auszahlen", erklärt CEO Rudolf Weber. Der Konzerngewinn konnte im Berichtsjahr um 14.5% auf CHF 97.1 Mio. angehoben werden.

Segmente entwickeln sich mehrheitlich erfreulich
Das Segment Door Systems steigerte den Umsatz um 1.2% auf CHF 275.4 Mio., musste jedoch eine Abnahme des EBIT um 24.2% auf CHF 17.8 Mio. hinnehmen. Dadurch reduzierte sich die EBIT-Marge von 8.6% auf 6.5%. Für den EBIT-Rückgang waren hauptsächlich unerwartet hohe Kosten für die Reorganisation im Rahmen der Neustrukturierung des Vertriebs der Kaba Gilgen AG in Schwarzenburg verantwortlich.

Das Segment Access + Data Systems erhöhte den Umsatz um 9.9% auf CHF 749.0 Mio. Vom Mehrumsatz von CHF 67.4 Mio. war etwa die Hälfte akquisitionsbedingt. Währungs- und akquisitionsbereinigt betrug die Zunahme 8.1%. Die EBIT-Marge stieg überporportional von 17.0% auf 18.5%.

In der Marktregion EMEA (Europe, Middle East and Africa) nahm der Umsatz um 9.1% auf CHF 405.7 Mio. zu. In Amerika erhöhten sich die Verkäufe der Access + Data Systems um 7.5% auf CHF 251.7 Mio. Die EBIT-Marge konnte dank Synergien aus der Akquisition der CSS (elektronische Hotel- und Sicherheitsschlösser) im Oktober 2006 nochmals gesteigert werden. Im asiatisch-pazifischen Raum kletterte der Umsatz um stolze 18.0% auf CHF 124.7 Mio.

Im Segment Key + Ident Systems gelang es, bei gleichbleibendem Umsatz weitere Preiserhöhungen durchzusetzen und die EBIT-Marge von 9.4% auf 10.2% zu stärken.

Gerüstet für weiteres Wachstum
Kaba hält an den mittelfristigen Zielen (bis 2011) eines durchschnittlichen jährlichen organischen Wachstums von 5% und einer Steigerung der EBIT-Marge auf 15% fest. Für das kommende Geschäftsjahr rechnet Kaba mit einer positiven Unternehmensentwicklung und einem organischen Wachstum über dem Marktdurchschnitt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-1