Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 16 September 2008

Im Juni Verschnaufpause des Leiterplattenmarkts in Deutschland

Im Juni lag der Umsatz der Leiterplattenhersteller geringfügig unter den Werten des Mai bzw. des Vergleichsmonats 2007. Dies berichten der Verband der Leiterplattenindustrie und der ZVEI-Fachverband Electronic Components and Systems.
Kumuliert über die ersten sechs Monate konnten allerdings drei Prozent mehr fakturiert werden als im Jahr zuvor und auch gegenüber den Vorjahren schloss die erste Jahreshälfte positiv ab.

Der Auftragseingang stieg gegenüber Mai an und erreichte erneut einen Spitzenwert. 15% über dem vorangegangenen Monat, 16% über Juni 2007 und 17% über dem langjährigen Mittelwert. Eine Ursache dafür ist, dass der Juni zwei Arbeitstage mehr hatte als der vorangegangene Mai.

Große Schwankungen gab es bei den belieferten Branchen, insgesamt ist eine steigende Kurzfristigkeit der Aufträge zu beobachten. Diese lag mit an den Restriktionen Chinas, die anlässlich der Olympischen Spiele rigoros durchgesetzt wurden.

Für Juni zeigte das Book-to-Bill-Ratio mit 1,07 wieder deutlich auf Wachstum. Auch für das erste Halbjahr insgesamt liegt der Wert mit 1,05 auf einem hohen Niveau.

Die Mitarbeiterzahl nahm saisonal bedingt leicht zu, da wegen der Sommerferien verstärkt Aushilfen eingestellt wurden. Deren Verträge laufen allerdings im September wieder aus.



Bildquelle: Contag

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2